RioGrande Premium-Nachrichten für
{%email}
Eisenbahn-Romantik

Aktuelle Ausgabe für Juni 2020

Falls Sie diese Mail nicht lesen können, klicken Sie bitte hier


Liebe Eisenbahn-Romantik-Clubmitglieder, liebe Eisenbahnfreunde,

Hagen hat es in seinem Wort zum Monat erwähnt: Nicht nur sein 71. Geburtstag hat ihn nach längerer Coronapause wieder an die Sonnenseite des Bahndamms geführt. Langsam beginnen auch wieder allerlei Aktivitäten, bei denen Mr. Eisenbahn-Romantik an vorderster Front mit dabei ist.


Moderation Video-Express 164

Was die übernächste Ausgabe des Video Express angeht, so war es nicht ganz einfach, für die Moderation einen geeigneten Drehort zu finden. Da hat uns Corona einige Schwierigkeiten gebracht, aber Zufall und Glück kamen uns zu Hilfe in Form der Dampflok 52 8141 der Ostsächsischen Eisenbahnfreunde. Die Maschine kam vor einigen Wochen frisch renoviert aus dem Dampflokwerk Meiningen zurück in die Oberlausitz. Allerdings hatte sie eine Schwachstelle, ein Lager lief immer wieder heiß, deshalb musste die Lok Mitte Mai nochmals zur Überarbeitung nach Meiningen überführt werden.

Foto: Hagen von Ortloff

52 8141

Foto: Joachim Schmidt

Espenhain

Da sie in Espenhain im Betriebsbahnhof der PRESS Station machen musste, war klar, hier ist unser Moderationsort. Allerdings war alles nicht so einfach mit Mundschutz und dem gebotenen Abstand bei den Interviews und den Gesprächen, aber es hat alles funktioniert, deswegen ein herzlicher Dank an alle Beteiligten. 52 8141 war die einzige normalspurige Dampflok, die im Monat Mai in Deutschland unterwegs war. Wir haben mit dem Lokführer Uwe Jachmann gesprochen und seine Einschätzung des Problems gehört. Er war der Meinung, dass ein Zapfen im Hauptkuppellager nochmals eingebracht werden muss. Wenn ich das richtig verstanden habe. Er ist aber optimistisch, dass die Kollegen im Dampflokwerk Meiningen das Problem beseitigen können und dass die Maschine noch in dieser Saison eingesetzt werden kann. Die Lok hat ja einen neuen Giesl-Ejektor eingebaut bekommen, eine Saugzuganlage, bei der man den Schornstein verändern muss, 52 8141 hat nun eine sogenannten „Quetschesse”.

Foto: Joachim Schmidt

Espenhain

Da Uwe Jachmann hauptberuflich bei der SOEG angestellt ist, bei der Sächsisch Oberlausitzer Eisenbahn Gesellschaft, konnte er uns auch noch ein paar Details über den Schmalspurbetrieb schildern: Die Sitze der Wagen wurden mit Klebeband so gekennzeichnet, damit der geforderte Mindestabstand eingehalten wird. Die Anzahl der Fahrgäste hat sich natürlich verringert, gestiegen ist aber die Zahl der Einheimischen, die jetzt die - längst bestehende - Zehnerkarte entdeckt haben und nun mit der Bimmelbahn anstelle des Autos in Richtung Zittau oder hinauf ins Gebirge noch Oybin oder Jonsdorf fahren. Vielleicht ein Umstand, der auch nach der Coronakrise anhalten könnte.

Espenhain

Unsere Dreharbeiten waren von unserem Kameramann und Redakteur Joachim Schmidt (ganz links) wie immer perfekt organisiert worden, in Verbindung mit den Kollegen der PRESS, deren Betriebsbahnhof sich für Filmarbeiten absolut anbietet und für deren Unterstützung an dieser Stelle ein großes Kompliment ausgesprochen werden sollte.


Vielfältige PRESS-Aktivitäten

Die PRESS ist ein erfolgreiches Eisenbahn-Verkehrsunternehmen (EVU), das moderne Transportlogistik mit vielen Akzenten rund um die Pflege unserer Eisenbahngeschichte verbindet. PRESS-Loks kommen dabei bis nach Süddeutschland, zwei ehemalige DB-140 fahren aktuell im Ölverkehr Hamburg – München.

PRESS-Loks

PRESS-Loks

In den Betriebspausen werden die mustergültig aufgearbeiteten Loks meist in Großhesselohe Isertalbahnhof abgestellt. Unser Bereichsleiter Wolfgang Schumacher traf sich kürzlich dort mit Brian Rampp, seinem langjährigen Weggefährten und bekannten Eisenbahnfotografen sowie Ellok-Spezialisten (übrigens auch Verwalter eines riesigen Bildarchivs). Für die Professionalität unserer VGB-Bücher hat er schon viel geholfen und eifrig geliefert.

Foto: Wolfgang Schumacher

PRESS-Loks

Foto: Bellingrodt/www.eisenbahnstiftung.de

PRESS-Loks

Großhesselohe Isartalbahnhof war von 1891 bis 1972 ein Bahnhof der ehemaligen Isartalbahn von München nach Bichl, wo in den 1950er Jahren bayrische Lokalbahnzüge mit uralten Loks der Baureihe 98 fuhren. 1972 wurde dort eine Station der S-Bahn München eingerichtet. In dem ehemaligen Bahnhofsgebäude befindet sich heute eine lokale Brauerei mit Gaststätte. Der alte Bahnhof ist als Baudenkmal in der Bayerischen Denkmalliste eingetragen.


Tag der Sommerfrische

Mit der PRESS
in die Sommerfrische (23. August)

Anknüpfend an die Tradition der Sommerfrische wird einmal im Jahr der „Tag der Sommerfrische” im Schwarzatal begangen. An diesem Tag öffnen ausgewählte, teilweise heute nicht mehr genutzte Sommerfrische-Häuser im ganzen Schwarzatal – von Bad Blankenburg bis Katzhütte, von Oberweißbach bis Böhlen. Ergänzt durch kleine Ausstellungen, Erzählcafés und ein abwechslungsreiches Musik- und Kulturprogramm.

Flyer ansehen


Auch wenn im Jahr 2020 bedingt durch das Coronavirus die Veranstaltung nicht wie in den letzten Jahren durchgeführt werden kann, gibt es im 120. Jahr des Bestehens der Eisenbahnstrecke Rottenbach – Katzhütte eine historische Anreise zum Tag der Sommerfrische ins Schwarzatal, zur Oberweißbacher Bergbahn, nach Schwarzburg, Sitzendorf und Katzhütte. Die PRESS lässt im August das frühere DR-Zugpaar D 900/D 903 nochmals verkehren. Der Zug wird von Chemnitz nach Katzhütte mit Kopfmachen in Jena-West fast auf dem originalen Laufweg des D 900 fahren und natürlich mit einer Diesellok der BR 118 bespannt. Die Loks der BR 118 beförderten das Zugpaar D 900/D 903 über viele Fahrplanabschnitte von Westsachsen bis nach Katzhütte.

Vielleicht sind unsere Leser ja neugierig geworden auf eine Region im Herzen Deutschlands, die landschaftlich, kulturell und eisenbahntechnisch viel zu bieten hat. In Zeiten von Corona und unsicheren Urlaubsplanungen bietet die Fahrt im Sonderzug der PRESS sicherlich eine willkommene Abwechslung und eine gute Möglichkeit, dem Alltag zu entfliehen und das Schwarzatal zu entdecken.

Einsteigen bitte!
Weitere Infos finden Sie hier.

PRESS-Loks

Übrigens: Auch die Preßnitztalbahn im schönen Erzgebirge steht wieder unter Volldampf. ER-Clubmitglieder erhalten dort Rabatt.

www.pressnitztalbahn.de


IGE Erlebnisreisen: Mitte Juli geht es wieder los!

Auch unsere Reisepartnerin IGE-Erlebnisreisen bereitet sich akribisch auf die Wiederaufnahme ihres Reiseprogramms nach Beendigung der Reiseeinschränkungen vor. Nun kann auch sie zumindest verhalten wieder durchstarten, und das schon bald! Ab dem 6. Juli kann wieder uneingeschränkt zwischen Deutschland und der Schweiz gereist werden und schon vorher, am 20. Juni, kommt der Glacier-Express wieder ins Rollen! Somit steht der IGE-Reise „Glacier- und Bernina-Express Kompakt” als erste „Nach-Corona-Tour” nichts mehr im Wege:


Glacier- und Bernina-Express Kompakt
14.07. - 18.07.20

Seit langem schon steht diese Klassiker-Reise mit den berühmten Expresszügen durch die Schweizer Alpenwelt bei Ihnen ganz oben auf der Liste:

IGE-Erlebnisreisen Während unserer Reise genießen Sie die Fahrt im Glacier-Express von Zermatt nach St. Moritz und im Bernina-Express von St. Moritz nach Tirano und zurück jeweils auf extra für Sie reservierten Sitzplätzen der 2.Klasse. Dazu genießen sie die weltbekannte Schweizer Hotellerie in 3-Sterne-Hotels in Zermatt und St. Moritz.
Das genaue Programm finden Sie hier:
Reise-PDF zum Download  |  www.ige-erlebnisreisen.de

Bereits sicher ist, dass die ausgeschriebenen Reisen innerhalb Deutschlands wieder durchgeführt werden können. Sie können ab sofort wieder gebucht werden:


Historik Mobil: Rund um Zittau in Ostsachsen
31.07. - 04.08.20

Die Zittauer Schmalspurbahn ist einfach großartig und stets für neue Entdeckungen gut! Es gilt ihr 130-Jähriges zu feiern und wir wollen auf dem 4. Historik Mobil Dampfloktreffen mit Ihnen mit dabei sein.

IGE-Erlebnisreisen Lassen Sie sich von echter Betriebsdampf- Atmosphäre verzaubern. Weitere Höhepunkte sind die LVT-Schienenbus-Sonderfahrt mit den Ostsächsischen Eisenbahnfreunden sowie der Besuch der Stadt Görlitz inklusive ihrer sehenswerten Parkeisenbahn.
Das genaue Programm finden Sie hier:
Reise-PDF zum Download  |  www.ige-erlebnisreisen.de


Tunnel, Dampf und Kuckucksuhr im Schwarzwald
13.08. - 17.08.20

Der Schwarzwald ist Eisenbahnregion! Ihre besondere Reise quer durch den wohl schönsten deutschen Wald führt Sie zu mehreren Eisenbahn-Höhepunkten:

IGE-Erlebnisreisen Dem Besuch des historisches Bahnhofsfest der „Drei Seen Bahn” in Seebrugg mit unzähligen Attraktionen und echter Güterverladung wie vor 60 Jahren, einschließlich Dampfbetrieb, einer Erlebnisfahrt unter Dampf über die Schwarzwaldbahn sowie im Dampfzug über die bekannte „Sauschwänzlebahn”.

Sie besichtigen weiterhin Eisenbahnmuseen und Modellbahnanlagen in entspannter Atmosphäre.

Das genaue Programm finden Sie hier:
Reise-PDF zum Download  |  www.ige-erlebnisreisen.de


Eisenbahnträume auf kleiner und großer Spur in Oberbayern
04.09. - 08.09.20

Oberbayern: das sind vor allem die Berge! Erleben Sie aber auch auf dieser besonderen Tour das oberbayerische Alpen- und Voralpenland und entdecken Sie die unterschiedlichen Facetten der Faszination Eisenbahn von der Modellbahn bis zur Zahnradbahn.

IGE-Erlebnisreisen Lassen Sie ihren Leidenschaften für nostalgisches Reisen freien Lauf: Fahrten mit zahlreichen unterschiedlichen Nostalgiefahrzeugen erwarten Sie genauso wie eine Fahrt mit der legendären Chiemsee-Bahn, Museumsbesuchen und einer Schifffahrt.
Das genaue Programm finden Sie hier:
Reise-PDF zum Download  |  www.ige-erlebnisreisen.de


Norddeutschland – zu Lande und zu Wasser zwischen den Meeren unterwegs
02.09. - 09.09.20

Das „Land zwischen den Meeren” ist mehr als eine Region, es ist ein Lebensgefühl voller Frische und Bodenständigkeit. Lernen Sie per Bahn, Bus und Schiff die überaus vielseitige Eisenbahnwelt im nördlichsten deutschen Bundesland Schleswig-Holstein kennen.

IGE-Erlebnisreisen Höhepunkte unserer Reise sind u. a. Fahrten auf den Halligbahnen Dagebüll und Lüttmoorsiel, mit der Schönberger Museumsbahn & Tram, mit dem Dampfschiff „Eisbrecher Stettin” sowie die Teilnahme an der berühmten „Kieler Woche”.
Das genaue Programm finden Sie hier:
Reise-PDF zum Download  |  www.ige-erlebnisreisen.de


Eisenbahn- und Kulturerlebnis Spezial:
Die Schiene in Berlin

30.09. - 05.10.20

In Berlin heißt Schiene = Zukunft. Kommen Sie mit uns in die Bundeshauptstadt auf eine echte Insider-Reise und lernen Sie Berlin auf eine besondere Art und Weise auf und an der Schiene kennen.

IGE-Erlebnisreisen Mit exklusiven Zugängen bei allen Schienensystemen der Stadt, Schienensonderfahrten, besonderen Depot- und Werkstättenführungen, einer Dampfsonderzugfahrt durch Berlin, mit Führungen durch Bahnspezialisten.

Dies alles bewusst zur Zeit des großen Einheitsfestes mit unzähligen Kultur-Veranstaltungen.

Das genaue Programm finden Sie hier:
Reise-PDF zum Download  |  www.ige-erlebnisreisen.de


Eisenbahn-Genussreise durch die Weinregion Franken
01.10. - 05.10.20

Insiderreise mit historischen und modernen Zügen über landschaftlich reizvolle Bahnstrecken in Unterfranken.

IGE-Erlebnisreisen Genießen Sie den fränkischen Charme, einmalige Architektur, gewaltige Schlösser, malerische Weinberge am Main und den kühlen, waldreichen Norden im Mittelgebirge Rhön. Erleben Sie eine Fahrt mit der Mainschleifenbahn und eine Dampfzugfahrt mit dem Rhön-Zügle.
Das genaue Programm finden Sie hier:
Reise-PDF zum Download  |  www.ige-erlebnisreisen.de

Sobald Klarheit besteht, unter welchen Bedingungen auch weitere Reisen durch Europa möglich sind, wird das Reiseportfolio entsprechend erweitert.

Aktuell finden Sie alle Reisen mit Informationen zur Durchführbarkeit auf der Homepage www.ige-erlebnisreisen.de


ER-Clubmitglieder erhalten bei allen IGE-Touren (und bei vielen Produkten aus dem VGB-Shop) einen Clubrabatt oder einen stark ermäßigten Mitgliederpreis, der allerdings nicht zusätzlich rabattierbar ist. Bitte geben Sie bei der Anmeldung einfach Ihre Mitgliedsnummer an.


Eisenbahn-Romantik-Club


Wenn Sie noch kein Mitglied sind,
können Sie sich hier bequem online anmelden
Ihr Zahlungsbeleg gilt dann als vorläufige Clubkarte.

DB Museum zeigt Weg aus der Krise: kreative Maßnahmen, tolle Angebote und zwei Ausstellungen

Unsere Freunde des DB Museums, mit denen wir bereits einige schöne Projekte verwirklicht haben, eröffneten am 19. Mai 2020 das DB Museum Nürnberg wieder für Besucherinnen und Besucher. Wir sind begeistert von so viel Kreativität und Tatendrang und wissen, dass genau dieser Umgang mit den Dingen ein echtes Leitmuseum auszeichnet. Denn es gilt Hoffnung zu machen und Perspektiven aufzuzeigen für unser wunderbares Hobby, mit jedem noch so kleinen Mittel. Während das Angebot für Individualgäste deutlich verstärkt und ein umfangreiches Sonderprogramm entwickelt wurde, gelten bis auf weiteres reduzierte Eintrittspreise.

Mit der Wiedereröffnung ist eine neue Dauerausstellung zu sehen. Unter dem Titel „Bahnhofszeiten” kann auf rund 200 Quadratmetern das Leben an Bahnhöfen in all seinen Facetten erlebt werden. Mit Mitteln der Dokufiktion werden zudem historische Charaktere zum Leben erweckt: vom Dienstmädchen aus der Kaiserzeit über den Gepäckträger der Bundesbahn bis zu den ersten Nutzerinnen digitaler Fahrplan-Apps.

Fotos: Uwe Niklas

DB Museum

Museumsdirektor Dr. Oliver Götze und Kuratorin Dr. Ursula Bartelsheim


DB Museum

DB Museum

Ab 25. Juni kommt mit „Fokussiert! 100 Jahre Deutsche Reichsbahn” eine weitere Ausstellung unter freiem Himmel hinzu. Auf dem Freigelände des Museums werden Dampf-, Diesel- und Elektrofahrzeuge der Jahre zwischen 1920 und 1945 zu sehen sein. Gleichzeitig entführt die Schau in die Frühzeit der Eisenbahnfotografie.

Besonderes Highlight sind die eigens für die Ausstellung errichteten Hochsitze, die einzigartige Foto-Perspektiven auf die Lokomotiven eröffnen werden. Die kostenlosen Führungen am Wochenende werden deutlich aufgestockt. Sowohl samstags als auch sonntags werden vier Führungen für maximal sechs Gäste angeboten (11:30, 12:30, 14:30 und 15:30 Uhr). Für Individualbesucher wird das Angebot an kostenfreien Rallyes durch das Museumgebäude und auf dem Freigelände deutlich erweitert. Ob analog oder digital (über die Museums-App), ob für Kinder oder Eisenbahnprofis – verschiedene Rallye-Varianten ermöglichen einen Museumsbesuch gepaart mit einer Extraportion Spannung und Spaß! Zudem steht ein Media-Guide zur Verfügung, der über das eigene Smartphone genutzt werden kann. Ein großer Schwerpunkt des Sonderprogramms wird ab 25. Juni auf dem Freigelände liegen. Um am Wochenende einen möglichst großen Abstand zwischen den Museumsgästen zu gewährleisten, wird das Programm unter freiem Himmel mit der Ausstellungseröffnung von „Fokussiert!” deutlich aufgestockt. Für kleine Eisenbahnfans lädt dann ein Bobby-Train-Parcours zum Spielen ein (samstags und sonntags, 11 bis 16 Uhr).

Foto: Mauro Esposito

DB Museum

Zudem werden sonntags Fahrten mit der historischen Handhebel-Draisine und täglich mit der Feldbahn angeboten. Jeden Samstag und Sonntag ermöglichen Megafon-Führungen spannende Einblicke in die Welt der Eisenbahn (jeweils 17 Uhr). Für das leibliche Wohl auf dem Freigelände sorgt das Museumsrestaurant „TINTO“ mit Snacks und Getränken „to go”.

Für Seniorinnen und Senioren ab 60 Jahren wird das Museum an jedem letzten Mittwoch im Monat zwischen 9 und 12 Uhr exklusiv geöffnet. In dieser Zeit ist der Eintritt älteren Museumgästen vorbehalten. Zudem stellt das DB Museum diesen Gästen kostenlose Mund-Nase-Bedeckungen zur Verfügung (solange der Vorrat reicht).

www.dbmuseum.de


Triebwerk der 01 1080 im Deutschen Dampflok-Museum Neuenmarkt-Wirsberg

Wir berichteten bereits darüber: Das bewegliche Triebwerk der 01 1080, das jahrelang die Reisenden in Hamburg-Altona erfreute, hat eine neue Heimat beim DDM in Neuenmarkt-Wirsberg gefunden.

Fotos: Joachim Schmidt

01 1080

01 1080

01 1080

Nachdem die DB im Jahr 2010 bekanntgab, den Bahnhof Altona nach Norden auf die Höhe des heutigen S-Bahnhofs Diebsteich zu verlegen, wurde der Eisenbahnstiftung Joachim Schmidt dieses Triebwerk angeboten.

www.eisenbahnstiftung.de

Ende 2013 hat sich die Eisenbahnstiftung daran gemacht, das Triebwerk in Altona abzubauen. Allein 40.000 Euro waren notwendig, um das Triebwerk in Hamburg ab- und in Neuenmarkt wieder aufzubauen. Nach Einlagerung und fachmännischer Aufbereitung fand es jetzt – wie geplant – im neuen Eingangsgebäude des DDM seinen Platz. Kürzlich erfolgte nun die Inbetriebnahme des 15 Tonnen schweren Triebwerks durch die Eisenbahnstiftung. Es kann nun jederzeit in Bewegung gesetzt werden und man kann die optisch wichtigsten Teile einer Dampflok in Betrieb sehen. Ab Samstag, dem 30.05.2020, ist das Deutsche Dampflokomotiv-Museum Neuenmarkt wieder geöffnet. ER-Clubmitglieder erhalten eine Eintrittsermäßigung.

www.dampflokmuseum.de


Gerade jetzt sich die Zukunft dampfgeführter Züge spenden!

Kohle, Wasser und ganz viel Stahl: Dampflokomotiven waren die Zugpferde von der industriellen Revolution bis zum Wirtschaftswunder und haben aus dieser Zeit viele Geschichten zu erzählen. Die Stiftung Deutsche Dampflokomotiven (SDD) hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Geschichten auch künftigen Generationen anschaulich und lebendig vorzuführen. Die Gerüche von Öl, Kohle und einer vergangenen Epoche liegen in der Luft, wenn sich mit Dampflokomotiven bespannte Sonderzüge deutschlandweit auf den Weg machen und ihren Passagieren in einer kleinen Zeitreise die Verkehrsgeschichte unseres Landes zu erzählen.

Foto: Hendrik Bloem

01 150

Genau hier setzt die Stiftung Deutsche Dampflokomotiven an, indem Sie die finanziellen Möglichkeiten schafft, solche Zeitreisen auch künftigen Generationen zu ermöglichen. Ein bekanntes Beispiel ist die Schnellzugdampflok 01 150, deren Wiederinbetriebnahme und Einsatz unter der Obhut dieser Stiftung verwirklicht werden.

Foto: Patrick Müller

01 150

Mit einer Zustiftung sichern Sie den langfristigen Erhalt und Betrieb von Dampflokomotiven, gestiftete Mittel werden nicht ausgegeben, sondern bleiben als „ewiges Kapital” erhalten. Allein die Erträge dieses Kapitals werden abgeschöpft und dem Stiftungszweck entsprechend eingesetzt. Mit einer Spende können Sie unmittelbar und gezielt Ihr Wunschprojekt fördern, denn Spenden können zeitnah und in voller Höhe den Projekten zugeteilt werden. Material- und Ersatzteilspenden kommen den Projekten bei Bedarf zu und nicht zuletzt können Sie die SDD mit Ihrem persönlichen Engagement in allen Bereichen von Werkstatt bis Marketing unterstützen! Sowohl Zustiftung als auch Spende können steuerlich abgesetzt werden.

Weitere Informationen finden Sie unter
www.stiftung-deutsche-dampflokomotiven.de


Zur Baureihe 01 und insbesondere zur 01 150 gibt es zahlreiche Veröffentlichungen im VGB-Programm:

Baureihe 01

Baureihe 01

mit Baureihen 02 und 01.5

Diese Extra-Ausgabe des Eisenbahn-Journals dokumentiert die Geschichte der Baureihe 01 mit zahlreichen, bislang meist unveröffentlichten Fotos, vielen Zeichnungen und einer aktuellen Statistik.

mit RioGrande-DVD: „Die Baureihe 01 – Die berühmte deutsche Schnellzugdampflok”

Jetzt im VGB-Shop bestellen

Best.Nr. 701802 | 15,- €


01 180

01 180

Schnellzugstar der jungen DB

Nach über 40 Jahren brennt in 01 180 wieder das Feuer. Grund genug, dem bewegten Lokomotivleben dieses betriebsfähigen Einzelstücks einen Film zu widmen. Mit einmaligen historischen Aufnahmen, Zeitzeugen und Blicken hinter die Kulissen.

Jetzt im VGB-Shop bestellen

Best.Nr. 6391 | 19,95 €


Hof

Hof - Die berühmte 01-Hochburg

Volldampf auf tollen Strecken

Eine Zeitreise in die siebziger Jahre, als die stolzen Renner der Reihe 01 auf der berühmten Schiefen Ebene und anderen fränkischen Strecken die Fans verzauberten.

Jetzt im VGB-Shop bestellen

Videostream 3008-e | 9,99 €


01 150

01 150

Schwarzer Renner unter Dampf

In einem Film mit viel Atmosphäre und liebenswerten Details aus der Zeit der Dampflok - dazu gehören Formsignale, Telegraphenmasten und stilechtes Wagenmaterial - zeigen wir den Ferneilzug E 576 auf der Fahrt durch das reizvolle Lahntal.

Jetzt im VGB-Shop bestellen

Best.Nr. 6052 | 22,95 €


01 150

01 150

Die legendäre Pazifik

Unser Porträt beschreibt die lange abwechslungsreiche Einsatzgeschichte der hundertfünfzigsten 01 ebenso ausführlich wie die Grundüberholung mit Neubekesselung im Dampflokwerk Meiningen. Mit spannenden Schilderungen von 01-Kennern und vielen seltenen historischen Aufnahmen.

Jetzt im VGB-Shop bestellen

Best.Nr. 6378 | 16,95 €


Speisewagen Mitropa 1189 ging in den Hochschwarzwald

Unser Hobby soll Spaß machen und auch und gerade in diesen Zeiten gibt es immer wieder Positives zu berichten. So nimmt auch ein außerordentliches Zukunftsprojekt weiter an Fahrt auf, da wollen wir ausführlicher berichten:

Einer der letzten Speisewagen der Mitropa aus der Vorkriegszeit und der Wagen mit dem wohl spannendsten Lebenslauf kehrt zurück aufs Gleis. Vor wenigen Tagen fand die Übergabe durch die DB an die 3Seenbahn statt, wir begleiten das Projekt unserer Freunde im Schwarzwald intensiv.

Der prunkvolle Teil der Geschichte der Mitropa begann mitten im Ersten Weltkrieg mit der Gründung der Mitropa AG. Sie hatte der Internationalen Speisewagengesellschaft ISG den Kampf angesagt im Wettbewerb um das damals einträgliche Geschäft des Betriebs von Speisewagen und Schlafwagen in Europa. Bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges dauerte diese glanzvolle Zeit an. Nach dem Krieg existierte der Name Mitropa in der DDR weiter. In der Bundesrepublik wurden die Speisewagen dann von der Deutschen Schlaf- und Speisewagengesellschaft DSG betrieben.

Foto: Palm/www.eisenbahnstiftung.de

DSG-Schürzenspeisewagen 1181

Der DSG-Schürzenspeisewagen 1181 mit zwei Schürzenschlafwagen in einem Sonderzug nach Großenbrode Kai im Jahre 1955.

Mit der Wiedervereinigung der Deutschen Reichsbahn der DDR und der Deutschen Bundesbahn im Westen existierte wieder eine gesamtdeutsche Mitropa. Der Vorstand des wieder als Aktiengesellschaft agierenden Unternehmens saß auch wieder in Berlin. Ende der 1990er Jahre besann man sich auf seine Traditionen und beschloss, einen als Trainingswagen für Personalausbildung in Frankfurt erhalten gebliebenen Vorkriegsspeisewagen wieder in den Originalzustand zurückzuversetzen. Nach der Aufarbeitung wurde er als Schulungs- und Konferenzwagen in Berlin vor der Hauptverwaltung aufgestellt.

Fotos: Hendrik Bloem, Jens Reichelt, Steffen Beck

Mitropa

Nach der Auflösung der Konzerntochter Mitropa im Jahre 2001 wurde der Wagen am 3.11.2002 zusammen mit E 04 20 in Frankfurt vor der Zentrale des Personenverkehrs der DB AG aufgestellt. Nach 18 Jahren ging diese Zeit nun zu Ende. Die DB zieht in Frankfurt an einen anderen Standort um. Das Denkmal wurde daher aufgelöst, da man es nicht an den neuen Standort mitnehmen kann. Nach 2,5 Jahren Verhandlung konnte die 3Seenbahn gGmbH das Fahrzeug übernehmen und den wertvollen Speisewagen wieder zurück auf die Schienen bringen.

Mitropa

Am 22.5 war der Tag der formalen Übergabe des Wagens in Frankfurt. Zu diesem Anlass waren extra drei ehemalige Mitarbeiter der Mitropa angereist. Sie haben den Wagen über das Wochenende auch noch einmal komplett geputzt und außen poliert. Am Abend konnten die Kollegen der 3Seenbahn spannende Geschichten aus dem Alltag auf den Speisewagen der Mitropa hören. Auch wenn es für alle Beteiligten sehr viel Arbeit war, konnten die Vorarbeiten für den Abtransport termingerecht fertiggestellt werden. Die Firma Kübler, routiniert mit solchen Aufgaben, hatte am Montag, 25.5., mit dem Verladen zuerst der E 04, die ins DB Museum geht, und dann des Speisewagens begonnen.

E 04

In der Nacht vom 27.5. auf den 28.5. wurde mit der E 04 die erste Etappe zurückgelegt. Hierfür musste die Lok unter der Emserbrücke extra noch einmal abgeladen und auf einem Hilfsgleis unter der Brücke durchgezogen werden. Hinter der Brücke ging der restliche Weg auf dem Tieflader weiter.

Mitropa

Der Speisewagen folgte in der Nacht vom 28. auf den 29.5. Die Entladung und das Aufgleisen fand dann im S-Bahn Betriebswerk von DB Regio statt. Dort trennten sich die Wege von E 04 und dem 1189 nach 18 Jahren auf dem Denkmalsockel. Das DB Museum Koblenz Lützel überführte die E 04 noch am Samstag nach Koblenz.

Mitropa

Der Speisewagen ging wegen der deutlich längeren Fahrzeit erst am Sonntagmorgen auf seine Reise in die neue Heimat Seebrugg im Schwarzwald. Der Wagen wird in das Projekt des historischen Eilzuges „E44 170w Die Wiederentdeckung der Kultur des Reisens” integriert. Er ist ein wichtiges Etappenziel zur Umsetzung des Projektes.

www.e44170w.de


Eisenbahn-Romantik 2/2020

Die Überführung fand übrigens mit E 94 088 und der Elektrischen Zugförderung Württemberg EZW statt, in diesem Zusammenhang weisen wir gerne auf unseren Bericht in der kommenden Eisenbahn-Romantik hin:

Eisenbahn-Romantik 2/2020

Jetzt im VGB-Shop bestellen

Best.Nr. 402002 | 7,90 €


Außerdem empfehlen wir zum Thema Schürzenspeisewagen folgendes Buch:

Schürzen-Schnellzugwagen

Schürzen-Schnellzugwagen

Dank ihrer zeitlos schönen Formgebung sind die Schürzenschnellzugwagen bei vorbildorientierten Eisenbahnfreunden genauso wie bei Modelleisenbahnern äußerst beliebte Fahrzeuge. Zeitintensive Recherchen machten es nun möglich, die „Quaso-103er” unter den Waggons in einem umfassenden Werk zu porträtieren.

Jetzt im VGB-Shop bestellen

Best.Nr. 201001 | 12,50 €


Ludger Kenning präsentiert: Reinhard Todt bei den Straßen- und Privatbahnen

Kurzfristig hat der bekannte Buchautor Ludger Kenning für die VGB ein bemerkenswertes Buch zusammengestellt. Reinhard Todt (1929–2014), mit Leib und Seele ein Freund der Straßen- und Privatbahnen, liebte es, per Bahn, Fahrrad oder zu Fuß in Ruhe und mit Muße die Bahnen und Betriebe zu erkunden, Stationen und Fahrzeuge zu dokumentieren, den Bildaufbau präzise zu planen sowie mit gleicher Sorgfalt auch die klassische Typenfotografie zu pflegen.

Hamburg und seine Straßenbahn

Bahn- und Zeitgeschichte:

Reinhard Todt bei den Straßen- und Privatbahnen

Band 1:
Von Nordfriesland bis in die Lüneburger Heide

Jetzt im VGB-Shop bestellen

Best.Nr. 582013 | 49,95 €


Beim Blick über die Pufferteller hinaus sah er das Charakteristische der Bahn, ihr Umfeld, ihre Architektur, ihre Menschen, eben ihren Alltag. Der Fundus, den er uns hinterlassen hat, stellt eine Verbeugung vor einem markanten Kapitel deutscher Schienenverkehrsgeschichte dar.


Reinhard Todt

Begleiten Sie ihn durch den hohen Norden Deutschlands, beginnend auf der Insel Sylt, deren „Dünenexpress“ er ausgiebig im Bild festhielt. Es folgen Besuche bei Straßen- und Privatbahnen, die heutzutage längst nicht mehr existieren oder jedoch grundlegend modernisiert worden sind, dazu diverse Kurzbesuche bei heutzutage schon legendären Kleinbahnen kurz vor deren Ableben.

Reinhard Todt

Gleichfalls von den großen Straßenbahnnetzen der Hansestädte Bremen und Hamburg werden wir Schlaglichter sehen. Besonders ausgeprägt war seine Zuneigung zur Lüneburger Heide mit dem weiten Netz der Osthannoverschen Eisenbahnen. Ausgewählt, aufbereitet, kommentiert, dargeboten und durch weitere Fotos abgerundet wurden die faszinierenden, fotografisch hochwertigen Aufnahmen durch Ludger Kenning, einen passionierten Historiker auf dem Gebiet der Straßen-, Klein- und Privatbahnen. Begeben wir uns nun zurück in eine längst vergangene Epoche.

Reinhard Todt

Reinhard Todt

Das Buch ist lieferbar:
Reinhard Todt bei den Straßen- und Privatbahnen
Von Nordfriesland bis in die Lüneburger Heide


Eisenbahn-Romantik im Juni

Hagen hat im vergangenen Monat wie erwähnt seinen 71. Geburtstag gefeiert. Nun laufen die Dreharbeiten für ein nicht weniger bemerkenswertes Jubiläum auf Hochtouren: Aktuell produziert ER-Redaktionsmitglied Alexander Schweitzer die 1000. Sendung.

Foto: Alexander Schweitzer

Eisenbahn-Romantik

Er hat für uns dazu diesen kurzen Text verfasst:
Eine Presseaussendung über das 25-jährige Jubiläum der beliebten SWR Fernsehreihe Eisenbahn-Romantik im Jahre 2016 endete mit folgenden Worten: „Im Jubiläumsjahr bereichert Eisenbahn-Romantik wöchentlich bis zu 18 Mal das Programm des SWR Fernsehens und ein Ende ist nicht absehbar.“ Gut vier Jahre später knallen in der Eisenbahn-Romantik Redaktion wieder die Sektkorken – Folge 1.000 geht am 30. Oktober 2020 über den Äther – und es hat sich nicht viel geändert. Zwar wird Eisenbahn-Romantik wöchentlich mindestens „nur“ 15 Mal gesendet, dafür hat die Reichweite im Internet aber stark zugenommen. Anlass für einen Blick auf die Entstehungsgeschichte von Eisenbahn-Romantik. Immer noch ist Eisenbahn-Romantik untrennbar mit der Person Hagen von Ortloffs verbunden. Er ist der Erfinder der Kultserie, er war bis 2016 ihr Moderator, Autor und Redaktionsleiter, durch die häufigen Wiederholungen ist Mr. Eisenbahn-Romantik noch heute werktäglich auf Sendung. Hagen von Ortloff ist von Kindesbeinen an ferrophil. Diese Leidenschaft begleitet ihn sein gesamtes Leben - auch im Beruf. Sein erstes Eisenbahnfilmchen produziert er 1978 für die Kindersendung „Durchblick“ des damaligen Süddeutschen Rundfunks, SDR, in Stuttgart. Eines Tages trifft Hagen von Ortloff im Flur des SDR Mechthild Albus, eine Mitarbeiterin der Sendeleitung. Albus sucht Pausenfüller mit flexibler Länge für die Zeit nach den sonntäglichen Sportveranstaltungen wie beispielsweise dem Weißenhof-Tennisturnier - man wusste ja nie, wie lange die Live-Übertragungen dauerten. Albus hat allerdings nur einen kleinen Etat, da bieten sich Filme aus dem Archiv an. Nur zu welchem Thema? Mechthild Albus wuchs mit zwei Brüdern auf, die häufig mit der Modelleisenbahn spielten. Wären Filme zum Thema Eisenbahn nicht als Pausenfüller in variablen Längen geeignet?

Foto: Joachim Schmidt

Eisenbahn-Romantik

Und so kommt Eisenbahn-Romantik zufällig ins Programm. Folge 1 ist eine ehemalige Treffpunkt-Sendung von Hagen von Ortloff über die Sauschwänzlebahn und wird am 7. April 1991 ausgestrahlt. Thema des Filmes: die Entgleisung einer Dampflokomotive. Schnell ist er im SDR-Archiv gefunden, nun fehlt nur noch ein passender Titel. Ebenfalls im Archiv findet Hagen von Ortloff Filmreste mit Aufnahmen vom Öchsle. Diese Eisenbahnstrecke zwischen Ochsenhausen und Warthausen ist wohl der Inbegriff schwäbischer Schmalspurromantik.

Foto: Wolfgang Schumacher

Eisenbahn-Romantik

Lok 99 633 aus der Maschinenfabrik Esslingen schaukelt behäbig um eine Kurve. Heute ist sie wohl die im Fernsehen am häufigsten gezeigte Dampflokomotive der Welt. Der Titel Eisenbahn-Romantik ist geboren, unterlegt mit dem gemütlichen Musikstück Sentimental Journey. Mehrere Eisenbahn-Pausenfüller folgen und haben bald mehr Zuschauer als die Sendungen davor und danach.

Foto: Alexander Schweitzer

Eisenbahn-Romantik

Auf Spurensuche. Hagen im Interview mit Alfred Haag. Vor mehr als 40 Jahren führte Hagen schon einmal ein Interview mit Alfred Haag, das in Hagens erstem Modellbahnfilm verwendet wurde.

Als Pausenfüller ins Fernsehprogramm geschlichen ist Eisenbahn-Romantik heute auch im online-Angebot des SWR nicht mehr wegzudenken. In der Video-Nutzung der SWR-Sendereihen ist Eisenbahn-Romantik unter den Top 10 auf Platz 6, noch vor den Fallers und Nachtcafé. Eisenbahn-Romantik ist damit in diesem Bereich das führende Doku-Format des SWR.

Freuen Sie sich daher schon jetzt auf Eisenbahn-Romantik
Folge 1.000 (30. Oktober, 14.15 Uhr).

Den abwechslungsreichen Programmkalender für Juni finden Sie wie immer am Ende dieser Mitteilungen; er ist wieder vollgepackt mit interessanten alten und neuen Folgen.

Nun wünschen wir Ihnen einen erlebnisreichen Eisenbahn-Monat Juni – nun auch wieder mit Ausflügen an die Sonnenseite des Bahndamms. Und natürlich allzeit gute Fahrt!

Ihr Hagen von Ortloff, Wolfgang Schumacher
und das Team vom Eisenbahn-Romantik-Club.


NEU Modelleisenbahner – Ausgabe 6/2020
MEB

Adieu TGV

Eine Generation tritt ab

Großer Auftritt für den TGV SE: Die SNCF gewährte dem letzten Vertreter ihrer frühen Hochgeschwindigkeitszüge einen würdigen Abschied.

... und viele weitere Themen!

Best.Nr. 902006 | 5,50 €

» Jetzt bestellen im VGB-Shop

Tolle Prämien für MEB-Abonnenten:
Abonnieren Sie jetzt den MODELLEISENBAHNER
und sichern Sie sich attraktive Prämien, wie zum Beispiel ...

Gutschein für Ihre Einkäufe
bei der VGB Verlagsgruppe Bahn
im Wert von € 50,-

Zum MEB-Abo und weiteren
tollen Prämien geht es hier



NEU Moderiert von Hagen von Ortloff
ModellbahnTV

ModellbahnTV - Ausgabe 71

Die neue Folge der erfolgreichen DVD-Serie

  • Super-Anlagen: Gotthard und Prignitz
  • Anlagenbau: Installation von Bahnbrücken
  • Werkstatt: Verzurren von LKW auf Flachwagen
  • Fahrzeugtest: ETA 515 und Baureihe 86 von Roco

Best.Nr. 7571 | 14,80 €

» Jetzt bestellen im VGB-Shop


Brandneu im VGB-Programm:

Faszination Spur N

Faszination Spur N

inkl. DVD (Laufzeit 31 min)

Vier Anlagenportraits bilden einen Schwerpunkt. Von der raumfüllenden Zimmeranlage mit vielen romantischen Szenen, die im Lauf der Zeit eine erstaunliche Wandlung erfuhr, bis zur kleinen US-Bergwerksbahn reicht die Palette.

Best.Nr. 322001 | 15,- €

» Jetzt im VGB-Shop bestellen


Hamburg und seine Straßenbahn

Hamburg und seine Straßenbahn

Eine Zeitreise in die Vergangenheit

Hermann Hoyer gehörte zu den Eisenbahnfreunden der ersten Stunde. Seine wahren Schätze sind seine Hamburger Straßenbahnfotos - aufgenommen in den 50er- bis 70er-Jahren: lebendige Straßenszenen, die den Betrachter fesseln und schlagartig in die Vergangenheit zurückversetzen.

Best.Nr. 582001 | 39,95 €

» Jetzt im VGB-Shop bestellen


BahnEpoche

Alltag der DB-Klassiker

BahnEpoche 35 / Sommer 2020

mit Gratis-DVD: „Altbau-Elloks im Einsatz”
Elektro-Oldtimer bei der DB (ca. 85 min)

  • Zeitzeuge: Lokführer Mattern und die 66
  • Aufgewachsen in Crottendorf (Erzgebirge)
  • Neues über die Sowjet-03/0310

Best.Nr. 302003 | 12,- €

» Jetzt im VGB-Shop bestellen


Heizer bei der Bundesbahn

Heizer bei der Bundesbahn

Als Student im Plandienst auf dem Führerstand

Als die Dampflok Anfang der 1970er Jahre bei der Bundesbahn eine letzte kurze Blütezeit erlebte, erfüllte sich für so manchen jungen Dampflokfreund völlig unerwartet ein großer Traum: Reinhard Gumbert, der schon früh sein Herz an die Dampflok verloren hatte, nutzte die Chance und begann im Jahre 1972 einen Heizer-Lehrgang.

Best.Nr. 582011 | 39,95 €

» Jetzt im VGB-Shop bestellen


3D-Druck für Modellbahner

3D-Druck für Modellbahner

Konstruieren, Drucker-Typen, Praxisbeispiele

Der 3D-Druck wird den klassischen Modellbau nicht verdrängen, aber an vielen Stellen sehr sinnvoll ergänzen und vieles, was vorher mühsam Stück für Stück erstellt wurde, kann nun in sehr guter Qualität und Quantität zu jeder Zeit und in jeder Baugröße gedruckt werden.

Best.Nr. 15087459 | 12,- €

» Jetzt im VGB-Shop bestellen


Hohenlimburger Kleinbahn

Hohenlimburger Kleinbahn

Kenning Verlag

Die Atmosphäre und das Umfeld, von dem inzwischen vieles nicht mehr vorhanden ist, sowie die eigens für die speziellen Betriebsbedingungen der Bahn konstruierten Fahrzeuge werden in diesem Buch anschaulich dokumentiert, um die Erinnerung an die kleine, jedoch ausgesprochen interessante Bahn wach zu halten.

Best.Nr. 1514 | 24,95 €

» Jetzt im VGB-Shop bestellen


Eisenbahn auf Rügen

Eisenbahn auf Rügen

Eisenbahn Journal Extra

Neben faszinierenden Farbfotos vom Dampfbetrieb und der modernen Traktion werden in der Publikation auch Schwarzweiß-Fotos aus früheren Zeiten, darunter historische Postkarten, sowie einige ausgewählte Gleispläne gezeigt. Beigelegt ist die Film-DVD „Rasender Roland: Putbus – Göhren” (Laufzeit 56 Minuten) aus der RioGrande-Videothek.

Best.Nr. 702001 | 15,- €

» Jetzt im VGB-Shop bestellen


Modellbahn-Werkstatt

Modellbahn-Werkstatt - Folge 7

Rollenprüfstände auf dem Prüfstand

Für die Filmteams von MIBA und ModellbahnTV hat Mike Lorbeer diesmal Rollenprüfstände von Märklin, Busch/Massoth, Lux Modellbau und Mazero unter die Lupe genommen.

DVD, Laufzeit ca. 65 Minuten

Best.Nr. 15285030 | 19,95 €

» Jetzt im VGB-Shop bestellen


Die Harzer Schmalspurbahnen

Die Harzer Schmalspurbahnen

Der Original-Kalender 2021

Deutschlands längste Dampfbahn im Großformat: Jeden Monat lässt der offizielle HSB-Kalender mit einem stimmungsvollen Motiv die berühmten Dampfrösser mitten durch ihre Wohnung fahren.

Best.Nr. 552030 | 16,95 €

» Jetzt im VGB-Shop bestellen


Eisenbahn Galerie

Eisenbahn Galerie

Fotografische Meisterwerke 2021

13 herausragende fotografische Meisterwerke aus der Eisenbahn-Journal-Galerie verbinden die Technik und Ästhetik der Eisenbahn mit großformatig wiedergegebener Fotokunst.

Best.Nr. 552031 | 16,95 €

» Jetzt im VGB-Shop bestellen


Big Boy

Big Boy 2021

inklusive DVD: „Mit dem Challenger durch die Rocky Mountains”

Es ist das amerikanische Eisenbahn-Märchen schlechthin: die Wiedergeburt des legendären Big Boy.

Best.Nr. 552041 | 19,95 €

» Jetzt im VGB-Shop bestellen


ARD-Programmkalender für Juni 2020

Mittwoch, 3. Juni 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 739
Golden Pass Line
14:45 Uhr – SWR – Folge 760
Nostalgie Glacier Express
Wiederholung am Donnerstag, 4.6. um 9:30 Uhr

Donnerstag, 4. Juni 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 742
Im Trenino Verde durch Sardinien
14:45 Uhr – SWR – Folge 763
U Trinighellu - Eine Schmalspurreise auf Korsika
Wiederholung am Freitag, 5.6. um 9:30 Uhr

Freitag, 5. Juni 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 745
Schmalspurnostalgie "Down under" - Museumsbahnen im Süden Australiens
14:45 Uhr – SWR – Folge 749
Chepe - Bahnabenteuer im wilden Norden von Mexiko
Wiederholung am Montag, 8.6. um 9:30 Uhr

Montag, 8. Juni 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 743
Kaukasisches Bahnabenteuer
14:45 Uhr – SWR – Folge 769
Nächster Halt: Pforzheim-Weißenstein - Von der Bahnruine zum Bahnjuwel
Wiederholung am Dienstag, 9.6. um 9:30 Uhr

Dienstag, 9. Juni 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 766
Brandenburgische Bahn Bilder
14:45 Uhr – SWR – Folge 751
Harz im Herbst - die Harzer Schmalspurbahnen
Wiederholung am Mittwoch, 10.6. um 9:30 Uhr

Mittwoch, 10. Juni 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 747
Usedomer Bäderbahn - die Geschichte einer Inselbahn
14:45 Uhr – SWR – Folge 767
6 PS zum Überleben - mit der Motorlore durchs Wattenmeer
Wiederholung am Freitag, 12.6. um 9:30 Uhr

Donnerstag, 11. Juni 2020

Fronleichnam - Eisenbahn-Romantik entfällt


Freitag, 12. Juni 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 754
Dampfreise durch den wilden Südwesten - Teil 1
14:45 Uhr – SWR – Folge 755
Dampfreise durch den wilden Südwesten - Teil 2
Wiederholung am Montag, 15.6. um 9:30 Uhr

Montag, 15. Juni 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 753
Lokhits und Anlagenschlager
14:45 Uhr – SWR – Folge 759
Nürnberger Spielwarenmesse 2012
Wiederholung am Dienstag, 16.6. um 9:30 Uhr

Dienstag, 16. Juni 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 744
Nächtlicher Blick auf Virginias Bahnen
14:45 Uhr – SWR – Folge 770
Trollhättan - Schwedens Lokomotiv-Wiege
Wiederholung am Mittwoch, 17.6. um 9:30 Uhr

Mittwoch, 17. Juni 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 757
Der Reblaus-Express - eine Reise vom Wein- ins Waldviertel
14:45 Uhr – SWR – Folge 768
Gletscherwunder Jungfraubahn
Wiederholung am Donnerstag, 18.6. um 9:30 Uhr

Donnerstag, 18. Juni 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 773
Eisenbahnmärchen in Bayerisch-Kanada
14:45 Uhr – SWR – Folge 798
Bahnnostalgie im Bayerischen Wald
Wiederholung am Freitag, 19.6. um 9:30 Uhr

Freitag, 19. Juni 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 748
Vom Bosporus zum Vansee - Bahnabenteuer Türkei
14:45 Uhr – SWR – Folge 761
"Kereta api" oder mit dem Feuerwagen durch Java
Wiederholung am Montag, 22.6. um 9:30 Uhr

Montag, 22. Juni 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 771
Schmalspurvergnügen im Baskenland
14:45 Uhr – SWR – Folge 774
Südindisches Breitspurabenteuer - eine Reise durch Tamil Nadu
Wiederholung am Dienstag, 23.6. um 9:30 Uhr

Dienstag, 23. Juni 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 772
200 Jahre Dampfeisenbahn in Leeds
14:45 Uhr – SWR – Folge 790
Irlands dampfende Vergangenheit
Wiederholung am Mittwoch, 24.6. um 9:30 Uhr

Mittwoch, 24. Juni 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 775
Modell Bahn Zauber
14:45 Uhr – SWR – Folge 777
Traumhafte Modelleisenbahnen
Wiederholung am Donnerstag, 25.6. um 9:30 Uhr

Donnerstag, 25. Juni 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 776
Pässe, Puffer, Palatschinken - Teil 1
14:45 Uhr – SWR – Folge 778
Pässe, Puffer, Palatschinken - Teil 2
Wiederholung am Freitag, 26.6. um 9:30 Uhr

Freitag, 26. Juni 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 764
California Zephyr - von San Francisco in die Rocky Mountains
14:45 Uhr – SWR – Folge 765
California Zephyr - von den Rocky Mountains nach Chicago
Wiederholung am Montag, 29.6. um 9:30 Uhr

Montag, 29. Juni 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 780
100 Jahre Lokomotivmanufaktur Gmeinder
14:45 Uhr – SWR – Folge 787
Werksverkehr und Ausflugszüge - Feldbahnen im Südwesten
Wiederholung am Dienstag, 30.6. um 9:30 Uhr

Dienstag, 30. Juni 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 781
Von Chicago nach New Orleans
14:45 Uhr – SWR – Folge 788
Almost Heaven, West Virgina - Waldbahndinos in Aktion
Wiederholung am Mittwoch, 1.7. um 9:30 Uhr

Irrtümer und Änderungen sind leider immer möglich!

Eisenbahn-Romantik
Den ARD-Programmkalender zum Ausdrucken finden Sie hier

Impressum / Anbieterkennzeichnung

VGB Verlagsgruppe Bahn GmbH

VGB Verlagsgruppe Bahn GmbH
Am Fohlenhof 9a, 82256 Fürstenfeldbruck

Telefon: 08141 / 53481-0
Telefax: 08141 / 53481-100

E-Mail: erclub@riogrande.de
Internet: www.riogrande.de

Geschäftsführer: Andreas Schoo, Ernst Rebelein, Horst Wehner
Verlagsleitung / Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Thomas Hilge

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27a Umsatzsteuergesetz: DE 128228994
Sitz Fürstenfeldbruck, Amtsgericht München HRB 40734


Hinweise

Sie erhalten diese E-Mail, da Sie sich im Internet auf der Webseite des Eisenbahn-Romantik-Clubs bzw. von RioGrande, vom Eisenbahn Journal, MIBA oder der VGB Verlagsgruppe Bahn GmbH für unseren aktuellen Neuheiten-Service angemeldet haben oder den Wunsch äußerten, regelmäßig Informationen von uns zu erhalten.

Sollten Sie unseren kostenlosen Informations-Service nicht weiter in Anspruch nehmen wollen, können Sie den Bezug jederzeit formlos beenden

Der Versand dieser Nachricht erfolgt in Übereinstimmung mit der Gesetzgebung für den Versand kommerzieller E-Mails und zählt gemäß Europäischer Richtlinien nicht zu SPAM Meldungen (Basis: DIRECTIVE 2002/58/EC OF THE EUROPEAN PARLIAMENT).