RioGrande Premium-Nachrichten für
{%email}
Eisenbahn-Romantik

Aktuelle Ausgabe für Januar 2020

Falls Sie diese Mail nicht lesen können, klicken Sie bitte hier


Liebe Eisenbahn-Romantik-Clubmitglieder, liebe Eisenbahnfreunde,

wir hoffen, Sie hatten schöne und geruhsame Feiertage – und vor allem einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020, das wieder viele Eisenbahn-Höhepunkte bringen wird. Dafür wird sicher auch Eisenbahn-Romantik sorgen, die nun seit fast drei Jahrzehnten eine große Erfolgsgeschichte im deutschen Fernsehprogramm schreibt. Das soll auch im neuen Jahr so bleiben, aktuell werden werktäglich sogar drei Folgen ausgestrahlt (siehe Programmkalender am Schluss).

Aktuell hat Eisenbahn-Romantik nach wie vor einen festen Platz im SWR-Programm. Ein Grund ist übrigens auch, dass die ER-Online-Angebote zu den erfolgreichsten beim SWR gehören. Daher die Bitte an alle Clubmitglieder und ER-Fans: Bitte besuchen Sie regelmäßig die ER-Seiten beim SWR unter www.eisenbahn-romantik.de – und den ER-Youtube-Kanal. Je höher dort die Nutzerzahlen sind, desto größer ist aktuell die Unterstützung von ER beim SWR.

Im Januar kommen vor allem Freunde nostalgischer ER-Folgen auf ihre Kosten; neben attraktiven neuen Folgen werden vor allem Programme aus den ersten 10 Jahren von Eisenbahn-Romantik gezeigt. Auf folgende Sendungen möchten wir besonders hinweisen:

Folge 290 – Die Zabergäubahn

16. Januar, 14.45 Uhr und 17. Januar, 8.40 Uhr

Der Film zeigt den Verkehr mit Schmalspurzügen, Güter- und Personenzügen, die von alten Dampfrössern gezogen wurden, die letzte Fahrt, den Abbau und anschließenden Neuaufbau samt Einweihungsfahrt mit den neuen Schienenbussen.

Foto: Bellingrodt/Eisenbahnstiftung

Die Zabergäubahn

Mit dem Bau dieser Strecke von Lauffen am Neckar ins 21 km entfernte Leonbronn wurde 1896 begonnen. Es war eine 750-mm-Schmalspurbahn, die 1964 auf Normalspur umgebaut wurde.

Komplettiert wird die Sendung mit einem Film über die letzte Fahrt der Rosa von 1964. In der Video-Edition Eisenbahn gibt es übrigens eine ausführliche und sehenswerte DVD über die württembergischen Schmalspurbahnen:

Die Schwarzwaldbahn

Auf schmaler Spur durch Württemberg

Edition Eisenbahn-Romantik

Erleben Sie die längst abgebaute Bottwarttalbahn, das zweite Leben des Öchsle, die Härtsfeldbahn und andere, längst stillgelegte schwäbische Bimmelbahnen.

Jetzt im VGB-Shop bestellen

Best.-Nr. 6401 | 22,95 €



Folge 305 – 125 Jahre Schwarzwaldbahn

17. Januar, 14.45 Uhr und 21. Januar, 8.40 Uhr

1873 wurde sie in Betrieb genommen. Die Strecke zwischen Offenburg und Konstanz ist 179 Kilometer lang und überwindet einen Höhenunterschied von 670 Metern. Sie zählt zu den schönsten Gebirgsbahnen Deutschlands, doch Steigungen von 20 Promille und enge Kurvenradien von 300 Metern machten den damals schwachen Lokomotiven sehr zu schaffen.

Die Zabergäubahn

Ab Hausach geht es bis Villingen steil bergan, durch 38 Tunnels. Knapp 450 Meter Höhenunterschied müssen auf dieser 26 Kilometer langen Stecke überwunden werden. Wer mehr über die Schwarzwaldbahn wissen möchte, wird natürlich im VGB-Programm fündig:

Die Schwarzwaldbahn

Die Schwarzwaldbahn - mit DVD

Ein Meisterwerk der Ingenieurskunst

Im Jahre 1873 entstand die einzige zweigleisige deutsche Gebirgsbahn, die Offenburg und Konstanz über Singen verbindet. Ihr reizvollster Abschnitt ist jener zwischen Hausach, Triberg und St. Georgen. Dieser soll im vorliegenden Heft ausführlich vorgestellt werden.

Jetzt im VGB-Shop bestellen

Best.-Nr. 940710 | 15,- €


Schwarzwaldbahn in 1:87

Schwarzwaldbahn in 1:87

Eine Anlage vom Modellbauteam Köln:
Die Strecke Hausach-Triberg in H0

Ausgehend vom großen Talbahnhof Hausach führt die Strecke die Schwarzwaldhänge hinauf, verschwindet in Kehrtunnels, durchquert Triberg mit seinen typischen Gebäuden, um letztlich über einen großen Schattenbahnhof den Kreis nach Hausach wieder zu schließen.

Jetzt im VGB-Shop bestellen

Best.-Nr. 671002 | 13,70 €


Die Schwarzwaldbahn

Die Schwarzwaldbahn

Mit Dampf und Diesel nach Konstanz

Die Basis für diesen Film: Seltene Originalaufnahmen ab Ende der fünfziger Jahre, als auf der Schwarzwaldbahn die legendäre P 10 ebenso noch fuhr wie die damals hochmoderne V 200.

Jetzt im VGB-Shop bestellen

Best.-Nr. 3018 | 22,95 €



Folge 259 – Durch die Rocky Mountains

24. Januar, 14.45 Uhr und 25. Januar, 8.40 Uhr

Die verkehrstechnische Erschließung der wilden nordamerikanischen Rocky Mountains begann im vergangenen Jahrhundert. Bald durchzogen zahlreiche imposante Bahnlinien die mächtigen Gebirgsmassive dieser weitläufigen Bergkette.

Durch die Rocky Mountains

Von dieser Herrlichkeit zeugt heute noch die Durango & Silverton Railroad im Süden des US-Bundesstaates Colorado. Die dreistündige Fahrt mit dem über 100 Jahre alten Dampfexpress durch atemberaubende Landschaften gehört zu den großen Erlebnissen, die Colorado seinen Besuchern bietet. Auch zum Thema Rocky Mountains gibt es zahlreiche DVDs im RioGrande-Programm:

Rocky-Mountain-Express

Rocky-Mountain-Express

Durango & Silverton Railroad in Colorado

Noch heute bietet die Durango & Silverton Narrow Gauge Railroad eine abenteuerliche, dreistündige Fahrt mit einem urigen Dampfzug durch die Colorado-Rockies!

Jetzt im VGB-Shop bestellen

Best.-Nr. 7002 | 22,95 €


Rio Grande

Rio Grande

Schmalspur-Gebirgsbahn in den Rockies

Ein stilechter Güterzug der Denver & Rio Grande Western Railroad auf Bergfahrt über den 3000 m hoch gelegenen Cumbres-Paß zwischen Chama und Antonito.

Jetzt im VGB-Shop bestellen

Best.-Nr. 7017 | 22,95 €


Mit dem Challenger durch die Rocky Mountains

Mit dem Challenger durch die Rocky Mountains

US-Giganten unter Volldampf

Die größte Dampflok der USA, der Challenger der Union Pacific, in der herrlichen Bergwelt der Rocky Mountains.

Jetzt im VGB-Shop bestellen

Best.-Nr. 6701 | 22,95 €


Übrigens: Diese Filme und zahlreiche Printausgaben des VGB-Programms sind auch online als Video-Stream bzw. als eBook erhältlich. Auch bei diesen Digitalangeboten erhalten ER-Clubmitglieder (wie bei vielen anderen Produkten aus dem VGB-Programm) 15 % Clubrabatt.


Eisenbahn-Romantik-Club


Wenn Sie noch kein Mitglied sind,
können Sie sich hier bequem online anmelden
Ihr Zahlungsbeleg gilt dann als vorläufige Clubkarte.

Die neue Eisenbahn-Romantik ist erschienen

Kurz vor Weihnachten kam die aktuelle Ausgabe unserer beliebten Zeitschrift Eisenbahn-Romantik bei den nun weit über 5000 Abonnenten und an den Kiosken an. Das neue Heft begeistert wieder durch tolle Themen, die wie immer mit hervorragenden Bildern und informativen Texten präsentiert werden:

Eisenbahn-Romantik
Eisenbahn-Romantik 4/2019
Grand Canyon -
Mit Dampf zur großen Schlucht
Historische Dampfloks und dazu Landschaften wie aus dem Bilderbuch: Die Grand Canyon Railway bietet alles, was man zu einem amerikanischen Eisenbahnepos braucht.
... und viele weitere Themen!
Best.-Nr. 401904 | 116 Seiten | 7,90 €


Leseprobe

6 Seiten Leseprobe: Grand Canyon

Krokodile – die berühmten Schweizer Stars der Schiene: Ab 1919 entstanden 33 markante Elektrolokomotiven für den schweren Güterverkehr auf der Gotthardbahn. Die als Ce 6/8 bezeichnete Loktype bekam den über die Grenzen der Schweiz hinaus bekannten Spitznamen Krokodil, in Kurzform Kroki. Sieben blieben erhalten, drei sind betriebsfähig. Unser Redakteur und Fotograf Hendrik Bloem war ganz nah an ihnen dran.

Leseprobe

4 Seiten Leseprobe: 100 Jahre Krokodil

Historischer Lokschuppen Wittenberge - Brandenburgs größtes Eisenbahnmuseum: Das Bahnbetriebswerk (Bw) Wittenberge kann auf eine über 160-jährige Geschichte zurückblicken. Glanzstücke der heutigen Sammlung sind die vier für das Bw Wittenberge lange Zeit typischen Dampfloks der Baureihe 50.35. Außerdem können die Besucher die kleine Werklok Emma, eine schwere Güterzuglok der Baureihe 44 sowie 5 Diesel- und 8 Kleindieselloks bewundern. Neben den Loks und Wagen gehört auch das 1909 gebaute Stellwerk "Wm" zum Eisenbahnmuseum.

Leseprobe

4 Seiten Leseprobe: Kleiner Verein, großes Museum

Helau mit der Schmalspurbahn: Auch in Sachsen wird zünftig Fasching gefeiert. Rund um Oschatz und Mügeln spielt die dortige romantische „Bimmel” eine wichtige Rolle in der Fünften Jahreszeit.

Maeklong Railway Market - der wohl verrückteste Markt dieser Erde: Der Maeklong Railway Market hat etwas, das ihn von allen anderen Märkten abhebt: einen Zug. Und er fährt spektakulär mitten durch den Markt hindurch, die Waren liegen teilweise direkt an den Gleisen.

Lokführergeschichten: Es ist immer noch ein faszinierender Beruf mit vielen interessanten Facetten. Und es gibt nach wie vor auch begeisterte junge Leute, die sich für den Job auf dem Führerstand begeistern. Wir porträtieren in loser Folge ganz außergewöhnliche Vertreter dieser Spezies.

Moskaus Eisenbahnjuwel: Imposante Dampfrösser bei klirrendem Frost: In einem uralten Bw- und Werkstattkomplex aus der Zeit der Zaren entstand in den letzten Jahren eines der schönsten Eisenbahnmuseen Europas. Es ist ein lebendiges Museum – mit zahlreichen betriebsfähigen Dampfrössern, darunter auch eine ehemalige deutsche Kriegslok der Baureihe 52. Diese werden in regelmäßigen Abständen angeheizt und unter Dampf präsentiert. Besonders im Winter entstehen dabei einmalige Szenen.

Wenn ER 4/19 an Ihrem Kiosk bereits vergriffen sein sollte:
Sie können es auch direkt bei uns bestellen

Und: ER-Clubmitglieder und Mitglieder der Märklin-Kundenclubs können Eisenbahn-Romantik verbilligt im Abo beziehen:

vier Ausgaben pro Jahr (inkl. DVD) für nur 24.- €
(regulärer Preis 29.- €, Ausland + 10 € für erhöhten Portoaufwand)


Ein unschlagbares Abo-Angebot!
Weitere Infos finden Sie hier


Eisenbahn-Romantik-Club


Wenn Sie noch kein Mitglied sind,
können Sie sich hier bequem online anmelden
Ihr Zahlungsbeleg gilt dann als vorläufige Clubkarte.

25 Jahre Kooperation
Eisenbahn-Romantik/IGE-Erlebnisreisen!

Wir hatten es in der letzten Aussendung schon erwähnt: 2020 feiert die IGE mit Eisenbahn-Romantik und Hagen von Ortloff 25 Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit! Anlass genug für eine mehrtätige Geburtstags-Sonderfahrt über Ostern, die inzwischen restlos ausverkauft ist. Aktuell bemüht sich die IGE noch um zusätzliche Waggons, so dass eventuell weitere Plätze zur Verfügung stehen werden. Bitte informieren Sie sich ggf. hier

Bei der ER-Reise nach Tunesien gibt es noch wenige Restplätze; wenn Sie Interesse haben, sollten Sie sich bald entscheiden:

13. bis 23. März 2020:
ER-Tour Eisenbahn- und Kulturerlebnis Tunesien

Mit Hagen von Ortloff

IGE-Erlebnisreisen Eisenbahn-Abenteuer und Atmosphäre wie aus „1001 Nacht” erwarten Sie bei unserer Reise in den Norden Afrikas.

Lernen Sie Tunesien mit Eisenbahn und Bus kennen und lassen Sie sich von der Landschaft und den pulsierenden Städten begeistern. Mit Fahrt im berühmten Nostalgiezug „Lézard Rouge”.

Das genaue Programm finden Sie hier:
Reise-PDF zum Download  |  www.ige-erlebnisreisen.de

Ebenfalls stark nachgefragt sind folgende IGE-Touren:

30. März bis 6. April 2020:
Zitronen, Dampf und Meer in Süditalien

(Wiederholung der schnell
ausgebuchten Tour 23. - 30. März)

IGE-Erlebnisreisen Süditalien:
Das Meer, die Sonne – und natürlich die Zitronen gehören dazu. Und für uns auch der Dampf!

Entdecken Sie mit uns das die wunderschönen Landschaften Kampaniens und Kalabriens zum Frühlingsbeginn: Bei Zugfahrten mit herrlichen Ausblicken entlang der Küsten und im bergigen Hinterland sowie auf einer beeindruckenden Dampfzugfahrt ins kalabrische Silagebirge. Während eindrucksvoller Städtetouren kommen unsere Eisenbahn- und Kulturbegeisterten gleichermaßen auf ihre Kosten.

Das genaue Programm finden Sie hier:
Reise-PDF zum Download  |  www.ige-erlebnisreisen.de


10. bis 14. April 2020:
Gebirgsbahnen Europas: Österreichs schönste Linien

IGE-Erlebnisreisen Kommen Sie mit auf eine herrliche Schienenkreuzfahrt über Ostern auf beeindruckenden Gebirgsbahnen durch faszinierende Landschaften zwischen schneebedeckten Bergen und erwachenden Frühlingslandschaften in den Alpen.

Genießen Sie eine Reise vom Bodensee nach Wien mit Besuch von Innsbruck, Salzburg und St. Pölten sowie der Eisenbahnmuseen in Lienz und Mürzzuschlag. Nur noch Restplätze verfügbar.

Das genaue Programm finden Sie hier:
Reise-PDF zum Download  |  www.ige-erlebnisreisen.de


1. bis 5. Mai 2020:
Im legendären „Roten Pfeil” zum
Nostalgiefest Arbon Classics/Bodensee

IGE-Erlebnisreisen Das Frühjahr ist Reisezeit!
Auf also in die landschaftlich traumhafte Nordschweiz zu einem besonderen Event!

Auf der Arbon-Classics-Nostalgieveranstaltung am östlichen Bodensee werden Sie sich in die Zeit innovativer technischer Entwicklungen des 19. und 20. Jahrhunderts zurückversetzen lassen und als echtes Spezial während unsere Sonderzugreise mit dem berühmten „Roten Pfeil” der Schweizerischen Bundesbahn aus den 1930er die grandiose Alpenlandschaft erleben.

Das genaue Programm finden Sie hier:
Reise-PDF zum Download  |  www.ige-erlebnisreisen.de


9. bis 16. Mai 2020:
Abenteuer Waldbahn Rumänien

IGE-Erlebnisreisen Wer hat noch nicht von den faszinierenden Waldbahnen Rumäniens gehört! Sie sind und bleiben ein echtes Eisenbahnabenteuer.

Also kommen Sie mit, wenn es heißt, die besondere Atmosphäre auf einzigartigen Strecken in den Waldlandschaften Siebenbürgens zu erleben. Lernern Sie Land, Leute und die zum Teil rustikale Kulturlandschaft von ganz nah kennen. Ein wirklicher Geheimtipp. Wenn Sie etwas ganz Außergewöhnliches erleben möchten, sollten Sie diese Reise buchen. Das ER-Team war von alle diesen Bahnen begeistert!

Das genaue Programm finden Sie hier:
Reise-PDF zum Download  |  www.ige-erlebnisreisen.de


Weitere Eisenbahn-Erlebnisreisen
(inklusive Buchungsinfos) unter
www.ige-erlebnisreisen.de

ER-Clubmitglieder erhalten bei allen IGE-Touren einen Clubrabatt oder einen stark ermäßigten Mitgliederpreis, der allerdings nicht zusätzlich rabattierbar ist. Bitte geben Sie bei der Anmeldung einfach Ihre Mitgliedsnummer an.


Eisenbahn-Romantik-Club


Wenn Sie noch kein Mitglied sind,
können Sie sich hier bequem online anmelden
Ihr Zahlungsbeleg gilt dann als vorläufige Clubkarte.

Tolle „exPRESSzugreisen” mit den Nostalgiefahrzeugen des ER-Kooperationspartners PRESS

Im vergangenen Jahr hatten wir mehrfach auf die außergewöhnlichen Fahrten der PRESS hingewiesen. Zahlreiche ER-Clubmitglieder haben an diesen Nostalgiefahrten teilgenommen und waren durchweg begeistert. Obendrein gab es in ER 3/19 einen ausführlichen Bericht über die Normalspuraktivitäten der PRESS, die aus dem Verein, der die Preßnitztalbahn im Erzgebirge betreibt, hervorgegangen ist.

Pünktlich zum Jahreswechsel 2019/20 hat die PRESS nun das Jahresprogramm veröffentlicht. Zum Einsatz kommen meist die mustergültig aufgearbeiteten historischen Fahrzeuge der PRESS:

PRESS

Schnellzugdampflok 01 0509


PRESS

DR-Diesellok 118 757


PRESS

Dampflok 86 1333 (hier zu sehen mit der Beschriftung 86 1323 auf Usedom)


PRESS

Diesellok 112 565


Folgende Fahrten und Einsätze sind im ersten Halbjahr 2020 geplant:

  • 28. März 2020: Große Erzgebirgsrunde
    Traditionell beginnt das Sonderfahrtenjahr der PRESS mit der Umrundung des Erzgebirges auf deutscher und tschechischer Seite. Ziel ist in diesem Jahr die alte böhmische Königsstadt Saaz, das heutige Žatec. Stadt und Region sind bekannt durch den jahrhundertelangen Anbau von Hopfen. Der mit 01 509 und 118 757-4 bespannte Zug startet am Morgen in Plauen und fährt entlang der Sachsen-Franken-Magistrale über Reichenbach, Zwickau, Chemnitz, Freiberg nach Dresden. Im Elbtal wird die Grenze zu Tschechien überquert. Die Rückfahrt führt entlang der Ohře flussaufwärts, um anschließend bei Bad Brambach das Vogtland zu erreichen.
    Zugbespannung: Dampflok 01 0509-8 und Diesellok 118 757-4
  • 1. - 3. Mai 2020: Sonderfahrten auf der Insel Usedom
    In Kooperation mit der Usedomer BäderBahn fahren Dampfsonderzüge zwischen Seebad Heringsdorf und Zinnowitz in Anlehnung an die historischen Einsätze der BR 86. Besonderes Merkmal dieser Maschinen waren die Eigenbau-Windleitbläche.
    Zugbespannung: Dampflok 86 1333-3
  • 9. Mai 2020: Deutsches Technikmuseum Berlin
    Der Anhalter Bahnhof in Berlin ist einer der bekanntesten und geheimnisvollsten Bahnhöfe Berlins. Im ehemaligen Betriebswerk des Bahnhofes befindet sich heute das Deutsche Technikmuseum. Es erwartet Sie interessante Sammlung an Exponaten der Technik- und Fahrzeuggeschichte. Reisen Sie mit uns im historischen Schnellzug in die Bundeshauptstadt Die Fahrt führt von Annaberg-Buchholz über Wolkenstein, Zschopau, Flöha, Chemnitz, Zwickau, Werdau, Altenburg, Leipzig, Bitterfeld, Lutherstadt Wittenberg direkt auf das Gelände des Deutschen Technikmuseums.
    Zugbespannung: Dampflok 01 0509-8 und Diesellok DR V 100
  • 30. Mai - 1. Juni 2020: 25 Jahre Usedomer Bäderbahn
    Das Erfolgsmodell Usedomer BäderBahn feiert runden Geburtstag. Entlang des gesamten Streckennetzes finden Bahnhofsfeste statt, Fahrten mit verschiedenen historischen Zügen und weitere spannende Programmpunkte warten auf Sie.
    Zugbespannung: Dampflok 86 1333-3 und Diesellok DR V 100
  • 5. - 7. Juni 2020: Nachtzug zum Bahnhofsfest Putbus
    Zum Bahnhofsfest der Rügenschen BäderBahn bieten wir Ihnen einen entspannten Wochenendausflug von Sachsen aus auf die Insel Rügen an. Ihnen steht ein kompletter Tag zur Verfügung, um das Bahnhofsfest in Putbus zu besuchen, die Züge des „Rasenden Roland“ zu nutzen oder auch um einige Stunden zum Baden in der Ostsee zu verbringen. Fahrtroute: Zwickau – Chemnitz – Dresden – Elsterwerda – Berlin – Bergen auf Rügen
    Zugbespannung: E-Lok 242 001-6
  • 5. - 7. Juni 2020: Historischer Fahrzeugeinsatz zum Bahnhofsfest Putbus
    Im Wechsel mit dem modernen PRESS-Triebwagen verkehren lokbespannte Züge als planmäßige Regionalzüge zwischen Bergen auf Rügen und Lauterbach Mole. In Putbus besteht die Möglichkeit, das dortige Bahnhofsfest zu besuchen.
    Zugbespannung: Dampflok 86 1333-3 und Diesellok DR V100
  • 6. Juni 2020: Zum Bahnhofsfest Putbus auf die Insel Rügen
    Erleben Sie im klassischen Schnellzug der Deutschen Reichsbahn eine Tagesreise auf die Insel Rügen. In Putbus erwartet Sie das Bahnhofsfest der Rügenschen BäderBahn. Die Mitfahrt in den Zügen des „Rasenden Roland“ ist für Sie im Fahrpreis enthalten. Auch ein kurzer Strandbesuch ist möglich. Der Schnellzug beginnt in Leipzig, weitere Zustiege sind in Bitterfeld, Lutherstadt Wittenberg, Berlin-Lichtenberg und Pasewalk möglich.
    Zugbespannung: Dampflok 01 0509-8

Aktuelle Neuigkeiten und weiterreichende Informationen zu den jeweiligen Fahrten erfahren Sie persönlich unter Telefon +49 38301 / 88 40-12. Hier nimmt die PRESS auch Ihre Fahrkartenbestellung montags bis freitags in der Zeit 8.00 bis 17.30 Uhr entgegen. Alternativ kann der Kontakt über die E-Mail-Adresse expresszugreisen@pressnitztalbahn.com laufen. ER-Clubmitglieder erhalten bei allen Fahrten (außer den Sondereinsätzen vor Regelzügen auf Usedom und auf Rügen) 10 % Clubrabatt. Bitte richten Sie Ihre Anmeldung an die Clubbetreueung eisenbahn-romantik@riogrande.de oder 0761/6966043. Alle anderen Interessenten können sich direkt an die PRESS wenden (siehe oben).

Über die historischen Loks der PRESS bzw. die zugehörigen Baureihen gibt es zahlreiche attraktive DVDs im VGB-Programm (für Clubmitglieder mit 15 % Rabatt):

01 509

01 509

Die Super-Pazifik

Erleben Sie diese Super-Power-Lok in Aktion und begleiten Sie den Koloss während einer aufwendigen Hauptuntersuchung im Ausbesserungswerk Meiningen. Einmalige historische Aufnahmen aus DDR-Zeiten runden diesen rund 80-minütigen Film ab.

Jetzt im VGB-Shop bestellen

Best.-Nr. 6377 | 16,95 €


01 509

4er-DVD-Box

Deutsche Dampfloks - Mythos 01

Diese DVD-Box stellt alle Varianten der berühmten 01 vor ...

Jetzt im VGB-Shop bestellen

Best.-Nr. 5103 | 29,95 €


Die Baureihe 01.5

Die Baureihe 01.5

Schnellzug-Paradepferd der DDR-Reichsbahn

Ein eindrucksvolles Filmporträt über den einstigen Stolz der Deutschen Reichsbahn. Sie erleben die "Super-01" in nahezu allen Einsatzgebieten ihrer über 40jährigen Geschichte.

Jetzt im VGB-Shop bestellen

Videostream 6342-e | ab 4,99 €


Die Baureihe 86

Die Baureihe 86

Arbeitstier an der Ostsee

Markenzeichen der Usedomer 86er waren deren Windleitbleche. Für die Fahrten auf Usedom erhielt 86 1333 ebensolche Bleche. Neben der faszinierenden Dampfhistorie werden auch viele andere Aspekte der Usedomer Bahngeschichte lebendig und informativ geschildert.

Jetzt im VGB-Shop bestellen

Best.-Nr. 6388 | 16,95 €


V 180

V 180

Die erste große DR-Diesellok

Ein ausführliches Porträt dieser legendären Diesellokomotive, die über zwei Jahrzehnte den Bahnbetrieb in der DDR prägte. Mit historischen Wochenschauszenen.

Jetzt im VGB-Shop bestellen

Best.-Nr. 6103 | 22,95 €


Die Baureihe V 100 (DR)

Die Baureihe V 100 (DR)

Die leichte Reichsbahn-Standard-Diesellok

Noch heute ist diese Baureihe für die DB AG unentberlich. Der Film zeigt nicht nur die heutigen Einsätze sondern auch seltene Aufnahmen aus DDR-Zeiten. Specials: Originalton in HIFI-Stereo ohne Musik und Kommentare auf eigener Tonspur!

Jetzt im VGB-Shop bestellen

Best.-Nr. 6326 | 16,95 €


Winterfahrt mit Bügelfalte im Bundesbahnschnellzug nach Freilassung & Berchtesgaden

Wir wiederholen diesen Reisetipp für ein besondere Fahrt über die Steilstrecke nach Berchtesgaden, weil noch Plätze zu haben sind: Am 22. Februar 2020 geht es mit unseren Freunden von UEF – Historischer Dampfschnellzug e. V. (HDS) mit der historischen Elektrolokomotive E 10 1239 oder ihrer blauen Schwester 110 428 von Stuttgart über die berühmte Geislinger Steige nach Ulm, Günzburg und Augsburg über München nach Freilassing, um danach die Steilstrecke nach Berchtesgaden zu bezwingen.

Foto: Burkhard Pick

Lokwelt Freilassing

Die Fahrt auf dieser Nebenbahn inmitten der winterlichen Alpen ist immer wieder beeindruckend. Eisenbahnfreunde haben die Möglichkeit, in Freilassung die Lokwelt zu besuchen. Auch Salzburg ist von Freilassing mit dem Nahverkehr schnell erreichbar. Die meisten Fahrgäste werden aber sicherlich in die Berge nach Berchtesgaden fahren.

Fahrtroute: Stuttgart Hbf – Esslingen – Plochingen – Göppingen – Geislingen – Ulm Hbf – Günzburg – Augsburg Hbf – München-Pasing – München Ost – Freilassing – Berchtesgaden Hbf und zurück.

Mehr zur Reise, zu allen Fahrzeiten und
zu den Zustiegen erfahren Sie hier:
www.schnellzuglok.de

oder gerne auch telefonisch: 0711 / 12 09 705.

Übrigens: Der HDS plant vom 9. bis 14. Juni 2020 mit ihrem Bundesbahn-Schnellzug eine Mehrtagesfahrt mach St. Pölten bei Wien.

Wer sich vor dieser tollen Tagesfahrt ausführlicher über die Baureihe E 10 informieren möchte, dem seien folgende Medien aus dem VGB-Programm empfohlen:

E 10

E 10

DB-Baureihen 110, 112, 113, 114 und 115

Diese Extra-Ausgabe des Eisenbahn-Journals widmet sich den ersten Neubau-Elloks der Deutschen Bundesbahn, der Baureihe E 10. Mit den 1950 in Auftrag gegebenen fünf Vorserien-E-10 begann ein neues Kapitel in der deutschen Bahngeschichte.

Jetzt im VGB-Shop bestellen

Best.-Nr. 701001 | 15,- €


Die Baureihe E 10

Die Baureihe E 10

Die berühmte DB-Elektrolokomotive für Schnellzüge

Unser Porträt zeigt diese berühmte Loktype sowohl in seltenen historischen Szenen im hochwertigen Schnellzugdienst als auch im heutigen, vielfältigen Alltagsbetrieb.

Jetzt im VGB-Shop bestellen

Best.-Nr. 6318 | 16,95 €


Neubau-Elloks der DB

Neubau-Elloks der DB

Die Baureihen E 10, E 40, E 41, E 50 und E 03

Dieser reich bebilderte Sammelband der Reihe EditionXL, entstanden aus den renommierten Sonderausgaben des Fachmagazins „Eisenbahn-Journal”, bietet ein erschöpfendes Porträt der beliebten DB-Ellok-Klassiker.

Jetzt im VGB-Shop bestellen

Best.-Nr. 601502 | 19,95 €


Zum echten norddeutschen Grünkohl-Schmaus nach Harpstedt

Die Museumseisenbahn Hamm entführt Eisenbahn-Romantiker und Genießer der norddeutschen Küche gleichermaßen auf eine herrliche Reise, wenn sie am 29. Februar 2020 von Hamm (Estf) Hbf über die Rollbahn durch das Münsterland, weiter durch den Teutoburger Wald und die weite norddeutsche Tiefebene nach Bremen und dann wieder ein kleines Stück zurück über Delmenhorst nach Harpstedt ins Oldenburger Land fährt. Dieser letzte Abschnitt liegt auf der auch von Museumszügen befahrenen Delmenhorst-Harpstedter Eisenbahn. In Harpstedt ist nach der Ankunft des Zuges eine Einkehr in einer Gaststätte vorgesehen, in der ein zünftiges Grünkohlessen vorbereitet ist.

Foto: Frank Strummberg

Museumseisenbahn Hamm

Der Zug ist wie immer bewirtschaftet und natürlich auch gemütlich beheizt und wird kleine kalte und warme Speisen bereithalten, ebenso kalte und warme Getränke. Vorab kann bereits ein Eisenbahnerfrühstück gebucht werden, das dann bereits beim Zustieg zur Abholung bereit liegt. Zustiege gibt es in Drensteinfurt, Münster und Lengerich. Eingesetzt wird der Wirtschaftswunderzug der 1950er Jahre mit der nagelneu hauptuntersuchten historischen 212 079 (mit Dampfheizungsanlage) oder (je nach Bedarf) V 200 033. Sonderzustiege für Gruppen ab zehn Personen sind bei rechtzeitiger Bestellung möglich. Die Abfahrt in Hamm ist für 8.30 Uhr geplant, die Rückkehr wird gegen 21 Uhr in Hamm sein.

Eisenbahn-Romantik-Club-Mitglieder erhalten wie immer einen Rabatt von 5% auf die Fahrt, bitte entsprechend im Online-Formular vermerken oder telefonisch angeben.

Alles zur Fahrt und Anmeldungen auf
www.museumseisenbahn-hamm.de

oder gerne telefonisch unter: 02381 / 54 00 48


Mit 58 311 über die Höhen des Thüringer Waldes

Am 21. März 2019 veranstalten unsere Freunde vom Verein „Eisenbahn-Nostalgiefahrten-Bebra e. V.” eine historische Sonderzugfahrt von Frankfurt durch den Thüringer Wald. Am frühen Morgen startet der historische Sonderzug mit der E-Lok 111 001 vom DBMuseum (Standort Koblenz-Lützel) in Frankfurt-Höchst und fährt mit zahlreichen Zustiegshalten über Hanau Hbf, Fulda, Bad Hersfeld bis nach Eisenach. In Eisenach geht es mit Dampf über die Höhen des Thüringer Waldes. Star an diesem Tag ist sicherlich die letzte betriebsfähige Vertreterin der Baureihe 58, die 58 311 der Ulmer Eisenbahnfreunde e.V.- Dampfnostalgie Karlsruhe. Mit der 98 Jahre alten Dame führt die Fahrt von Eisenach die Steigung zum Rennsteig hinauf und weiter durch das Werratal über Bad Salzungen, Meiningen und Oberhof in die älteste Stadt Thüringens nach Arnstadt.

Foto: Jörg Müller

58 311

Während der Fahrt auf einer der landschaftlich schönsten Strecken in Thüringen, vorbei an der weltberühmten Wartburg, wird der knapp 1.000 m hohe Inselsberg komplett umrundet, und die alte Dampflok wird auf den langen Steigungen mit über 20 Promille im Thüringer Wald schwer zu arbeiten haben. Auf der eingleisigen Hauptstrecke Eisenach – Meiningen – Suhl – Oberhof – Arnstadt herrscht noch eine romantische Eisenbahnidylle vor. Unterwegs ist auch ein Fotohalt mit Scheinanfahrt eingeplant. Der Sonderzug führt einen historischen Speisewagen mit, der während der Fahrt bewirtschaftet ist. Eisenbahn-Romantik-Club-Mitglieder erhalten wie immer einen Rabatt von 5% auf die Fahrt, bitte entsprechend im Online-Formular vermerken oder telefonisch angeben.

Genaue Informationen zur Fahrt
sowie Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier:
www.eisenbahn-nostalgiefahrten-bebra.de

oder gerne telefonisch unter: 06622 / 916 46 02


„Wojtek 2” - Dampfzugfahrt nach Wolsztyn

Mit der Traditionsgemeinschaft Bw Halle P geht es zur 27. Dampflok-Parade nach Wolsztyn (PL) am 2. Mai 2020: Im Sonderzug „Wojtek 2” reisen Sie in gemütlichen Seitengangwagen (Abteilwagen) der ehemaligen Deutschen Reichsbahn von Leipzig Hbf, Halle (Saale) Hbf, Falkenberg (Elster), Doberlug-Kirchhain, Finsterwalde, Calau und Cottbus nach Wolsztyn (Wollstein). Bespannt wird der Sonderzug von Leipzig Hbf bis Cottbus mit der Elektrolokomotive 243 005, ab Cottbus übernehmen die beiden Dampflokomotiven 38 2460 und 50 3648 (!) die Bespannung. Der Sonderzug wird durch einen Speise- und Bistrowagen bewirtschaftet. Wer schon einmal da war, weiß es: Die Dampflok-Parade in Wollstein/Wolsztyn, der Lübbener Partnerstadt, ist ein Muss für jeden Eisenbahnfan. Und zugleich ein Familienfest der besonderen Art. Hier erleben Sie mehrere betriebsfähige Dampflokomotiven aus Polen, Deutschland und anderen europäischen Staaten in Betrieb. Schon seit langem ist das letzte noch im Betrieb befindliche Dampflok-Bahnbetriebswerk in Wollstein Anziehungspunkt für Fans aus der ganzen Welt. Ab Wollstein starten an diesem Tag mehrere Dampf-Sonderzugfahrten in die nähere Umgebung.

Foto: Reitmann

50 3648

Foto: Volkhardt

BW Wollstein

Hier geht es zur Fahrt:
www.lokschuppen4.de

Anmeldungen gerne auch telefonisch: 0160 / 611 44 44
Mi. 17:30 - 19:30 Uhr und Sa. 10:00 - 16:00 Uhr

Eisenbahn-Romantik-Club-Mitglieder erhalten ab sofort einen Rabatt von 5% auf die Fahrkarte - da das Online-Buchungssystem noch entsprechend umgestellt werden muss, gibt es gegen Vorlage des Mitgliedsausweises eine entsprechende Rückerstattung im Zug, ab Sommer 2020 erfolgt die Rabattierung dann bei Buchung.


Schnellzug und Maybach-Dröhnen:
Auf nach Blankenburg

Es gibt eine Bespannungsänderung zu einer von uns angekündigten Fahrt von NostalgieZugReisen: Zu Schnellzugehren vor dem Sonderzug in den Harz kommt nun nicht mehr die geplante 221, sondern die letzte originale Maybach-V 200 aus Hamm (V 200 033) – zur Freude vieler Sound-Fans, die einmal mehr aus ganz Europa anreisen dürften, insbesondere unser englischen Freunde (Fans der Warship-Klasse) dürften sich aufmachen. Selten genug ist er schließlich, der echte Schnellzugeinsatz dieser alten Dame …

Foto: Sebastian Bollmann

V 200

Ab Diepholz geht‘s mit mehreren Zwischenhalten u.a. über Bremen, Nienburg, Hannover und Braunschweig nach Blankenburg in den Harz. Blankenburg im Harz und Wernigerode bieten das typische Flair Harzer Kleinstädte mit wunderbar restaurierten Fachwerkhäusern und zahlreichen Cafés und Restaurants. Hier wird auch noch echter Dampflokbetrieb geboten – man kann wahlweise an einer Sonderfahrt ab Wernigerode mit dem Dampfzug der Harzer Schmalspurbahn (HSB) auf den Brocken oder mit einem Sonderzug ab Blankenburg mit der Dampflok 95 027 auf der Rübelandbahn nach Rübeland teilnehmen.

Eisenbahn-Romantik-Club-Mitglieder erhalten wie immer einen Rabatt von 5% auf die Fahrt, bitte entsprechend im Online-Formular vermerken oder telefonisch angeben.

Ausführliche Informationen unter:
www.nostalgiezugreisen.de

oder gerne telefonisch unter 02041 / 34 84 668


Technikmuseum Berlin: Wiederaufbau des Wagenreinigungsschuppens, Geschichtsort der „Fliegenden Züge”

Wir hatten Ihnen vor gut einem Jahr angekündigt (großer Bericht ER 3/2018), dass sich Großes tun wird im Technikmuseum Berlin – und so ist es auch eingetreten. Kurz vor der Jahreswende wurde es offiziell: Seit seiner Gründung Anfang der 1980er Jahre hat das Deutsche Technikmuseum viele Gebäude von großer industriekultureller Bedeutung für seine Zwecke wiederaufgebaut. Mit dem so genannten Wagenreinigungsschuppen wird nun ein weiterer wichtiger Baustein eingefügt und zugleich ein Schaufenster des Museums zum Park am Gleisdreieck geschaffen. Mit Mitteln des Landes Berlin in Höhe von 13 Millionen Euro soll das Gebäude bis Ende 2023 realisiert werden. Vom legendären Anhalter Bahnhof (erbaut 1880, abgerissen 1959) existiert nur noch das Portikus-Fragment am Askanischen Platz. Doch Bahnhofsarchitekt Franz Schwechten entwarf auch die zugehörigen Lok- und Güterschuppen, die heute vom Deutschen Technikmuseum genutzt werden. Zu diesem Ensemble gehört der Wagenreinigungsschuppen, in dem einst Reisezugwagen für den nächsten Einsatztag hergerichtet wurden. Zudem wurden hier die Speisewagen der Mitropa mit Proviant bestückt, und in den 1930er Jahren waren im Wagenreinigungsschuppen die damals hochmodernen Schnelltriebwagen, die legendären „Fliegenden Züge”, untergebracht.

Das Gebäude mit seiner 20 Meter breiten Halle wurde im Zweiten Weltkrieg erheblich beschädigt. Auf einem etwa 60 Meter langen Teilstück blieben jedoch die Außenmauern, die auf der Ostseite einen zweistöckigen Veranstaltungstrakt umfassen, erhalten. Die Halle und der Seitenbau sollen bis 2023 unter Verwendung möglichst großer Teile des originalen Mauerwerks wiederaufgebaut werden. Auf diese Weise entstehen rund 1.200 Quadratmeter Ausstellungsfläche, zudem Räumlichkeiten für Bildungsangebote und Büros. An der Südseite grenzt das Gebäude an den Park am Gleisdreieck. Hier wird es sich mit einer großflächigen Glasfassade zum Stadtraum öffnen und Tag und Nacht Einblicke auf faszinierende Exponate des Museums ermöglichen.

Fotos: Pressebüro Heinemann

Technikmuseum Berlin

Sven Heinemann, VGB-Autor und Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin sowie vermögenspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, sowie Raed Saleh, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, trafen Professor Dirk Böndel, Direktor Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin und Lars Quadejacob, Leitung Landverkehr Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, aus diesem Anlass vor Ort und am 1:87 -Nachbau der Gesamtanlage im Museum selbst.

Heinemann tat seine Freude über die Entwicklungen kund und betonte, dass Berlin Verkehrshauptstadt Deutschlands sei und die damit verbundenen Themen Mobilität und Energie in den neuen Räumen interaktiv erlebbar gemacht werden würden.

Technikmuseum Berlin

Sven Heinemann und Raed Saleh im Gespräch mit Lars Quadejacok

Ganz wunderbar sei es für die Eisenbahnfreunde außerdem, dass in diesem Rahmen ein Fliegender Zug und eine preußische Personenzugdampflok nach Berlin zurückkehren werden.

Technikmuseum Berlin

Sven Heinemann und Raed Saleh mit einem Modell eines „Fliegenden Zuges”. Eine 1:1-Version soll im alten Wagenreinigungsschuppen zu sehen sein.


Er könne sich außerdem mittelfristig vorstellen, dass wie beim Deutschen Museum in München bestimmte Themenschwerpunkte an Standorten außerhalb des Stammgeländes entstehen. Etwa ein Luftfahrtableger in Tempelhof neben dem Alliiertenmuseum. Die Synergien lägen auf der Hand, zudem seien ja 80 % der Auto- und Flugzeugsammlungen in Depots eingelagert und bisher nicht für die Öffentlichkeit zugänglich.


Ausstellungseröffnung und Einzug von „Opa Adler”

Pro Jahr reisen über 5,5 Millionen Kinder mit der deutschen Eisenbahn. Um den kleinen Fahrgästen die Zugfahrt kurzweilig zu gestalten, wurde 2012 „der kleine ICE” von DB Fernverkehr erfunden, ein Eisenbahn-Charakter zum Spielen und Interagieren.

Fotos: Hendrik Bloem

Opa Adler

Opa Adler

Im Laufe der Zeit hat „der kleine ICE” einen großen Freundeskreis bekommen: Benni IC Bus, Nick Nachtzug, Ida IC, Robbi Regio und Günni Güterzug.

Foto: Hendrik Bloem

Opa Adler

Sie alle ermöglichen Kindern einen spielerischen Zugang zur Welt der Eisenbahn. Jeder kennt die bei Kindern ungemein beliebten Gimmicks, die im Restaurationswagen und vom Zugbegleitpersonal ausgegeben werden. Im Sommer 2019 wurde dann erstmals eine historische Lokomotive zum Leben erweckt: „Opa Adler”, die Lok der ersten Eisenbahn Deutschlands.

Nun bekam das neue Maskottchen des DB Museums einen eigenen Ausstellungsbereich, der zusammen mit den „Kindererlebniswelten by HABA” entwickelt wurde: An verschiedenen Stationen erfahren Kinder unter anderem wie der Güterverkehr funktioniert oder welche Herausforderungen beim Gleisbau gemeistert werden müssen - alles charmant und witzig erklärt von „Opa Adler”.

Foto: Uwe Niklas

Opa Adler

Wir waren bei der beindruckenden Eröffnung „in Kinderhand” Ende Dezember dabei und werden in unserer neuen Eisenbahn-Romantik berichten (Bild, von r. n. l: Dr. Oliver Götze, Direktor, Jenny Müller, Projektleitende Museumspädagogin, Stefan Ebenfeld, Teamleiter Sammlung/Bibliothek, Hendrik Bloem, CvD ER).


01 150 soll unter dem Dach einer neuen Stiftung wiederauferstehen

Leuchtende Kinderaugen, begeisterte Fahrgäste, bleibende Erinnerungen und die Liebe zu Dampfloks sind ihr Antrieb …

Gemeint sind die Aktiven um Schnellzuglok 01 150 (Eigentümer DBMuseums), die seit dem Jahr 2013 unter der Regie der Eisenbahnstiftung Joachim Schmidt diese einzigartige Schnellzuglok zur größten Zufriedenheit etlicher Veranstalter einsetzen.

Foto: Joachim Schmidt

01 150

250.000 € hatte die Stiftung seit Übernahme der Lok im Jahr 2013 in die laufende Instandhaltung investiert. Eine Bildung von Rücklagen war allerdings kaum möglich. Wer heute eine Dampflok betreibt, weiß, dass dieser Betrieb, auch bei gegenwärtigen Platz-Preisgestaltungen von Veranstaltern für Normal-Reisende, selbst bei ehrenamtlich tätigen Vereinen zwingend kein nachhaltiger sein kann. Rücklagen für Hauptuntersuchungen oder größere Reparaturen können nicht gebildet werden, das Verlustgeschäft von HU zu HU braucht erhebliche Co-Finanzierung.

Bei 01 150 schwebte dabei von Beginn der letzten HU an das Damoklesschwert der damals unterlassenen Neubereifung über der Unternehmung – alleine diese hätte sich auf 100.000 € belaufen.

Foto: Hendrik Bloem

01 150

Bei einer Routineuntersuchung im Jahr 2019 dann die böse Überraschung: Ein Materialfehler in einem Radreifen wurde detektiert. Fast am Grenzmaß angekommen, ist eine Re-Profilierung nicht möglich und damit war klar: Schluss! Das nun sollte es gewesen sein?

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Und die jungen und höchst engagierten Aktiven rund um 01 150 gründeten nun die Stiftung „Stiftung Deutsche Dampflokomotiven”. Man hat vornehmlich ein Ziel: 01 150 soll wieder dampfen! Rückendeckung gibt es übrigens von allen Seiten, auch von der Eigentümerin der Lok.

Für weitere Informationen möchten wir unsere Leserinnen und Leser auf die höchsteigene und geniale Homepage von 01 150 lenken: www.01150.de

Wer spenden möchte:
Konto: Stiftung Deutsche Eisenbahn auf das Konto der „SDD”
IBAN: DE61 3306 0592 0805 2462 70
BIC: GENODED1SPW
Bitte Namen und Verwendungszweck „Spende 01 150” angeben.

Auch über diese tolle Lok finden Sie eine sehenswerte DVD im VGB-Programm:

01 150

01 150

Die legendäre Pazifik

Die 01 – das war jahrzehntelang ein klingender Name auf deutschen Schienen. Für uns Anlass genug, dieser Lok ein eigenes Filmporträt zu widmen!

Jetzt im VGB-Shop bestellen

Best.-Nr. 6378 | 16,95 €


S-Bahn-Führerstandsmitfahrt und neue Projekte

Neue Eisenbahn-Romantik-Projekte werfen ihre Schatten voraus. Zu einer atemberaubenden S-Bahn-Fahrt lud der Chef der S-Bahn Berlin, DB, Peter Buchner ein.

Fotos: Hendrik Bloem

S-Bahn-Führerstandsmitfahrt

Über die Ringbahn ging es vorne und „nah dran” durch die Metropole bis zum Ostkreuz, dem „Herzens-Bahnhof” unseres Erfolgs-Autors Sven Heinemann (VGB-Bestseller Mythos Ostkreuz), der - als Initiator dieser Fahrt - Remo Lütolf, SBB Historic, und Hendrik Bloem, VGB, willkommen hieß. Die Berliner S-Bahn und SBB Historic werden aus gutem Grund zwei große Themen in kommenden ER-Ausgaben werden, mehr aber wird noch nicht verraten (Bild, v.l.n.r. Sven Heinemann, Remo Lütolf, Hendrik Bloem, Peter Buchner). Mit SBB Historic wurde übrigens unser großer Korkodil-Bericht in ER 4/19 realisiert (siehe oben).

Foto: Pressebüro Heinemann

Neue Projekte

Wir möchten auch drauf hinwiesen, dass unsere Reisepartnerin IGE Erlebnisreisen eine spektakuläre Inside-Reise nach Berlin anbietet, auf der Sie quasi in die Hinterzimmer und „heiligen Hallen” wichtiger Betriebe, Werkstätten und Depots der Berliner Eisenbahnwelt gelangen, mit hochrangigen Führungspersönlichkeiten sowie mit Dampf und Diesel quer durch Berlin unterwegs sein werden.

Weitere Infos zu dieser Tour, bei der Clubmitglieder natürlich den IGE-Rabatt erhalten, finden Sie hier:
www.ige-erlebnisreisen.de


30. September - 05. Oktober 2020:
Die Schiene in Berlin

IGE-Erlebnisreisen In Berlin heißt Schiene = Zukunft. Kommen Sie mit uns in die Bundeshauptstadt auf eine echte Insider-Reise und lernen Sie Berlin auf eine besondere Art und Weise auf und an der Schiene kennen.

Das genaue Programm finden Sie hier:
Reise-PDF zum Download  |  www.ige-erlebnisreisen.de

Deutsch-französische Eisenbahn-Partnerschaft

Zu den erfolgreichsten neuen Eisenbahn-Romantik-Sendungen des Jahres 2019 gehörte die Folge 960: Der Velay-Express – Dampf und Diesel im Zentralmassiv. Diese meterspurige Strecke gehört sicher zu den schönsten Museumsbahnen Frankreichs.

Der Velay-Express

Der Velay-Express

Nach der ersten Ausstrahlung entstand nun eine besondere Partnerschaft mit der ebenfalls meterspurigen und landschaftlich ungemein reizvollen Brohltalbahn, die vom Rheintal hinauf in die Vulkaneifel führt.

Die im Jahr 1950 vereinbarte erste deutsch-französische Städtepartnerschaft zwischen Ludwigsburg und Montbéliard sowie der am 22. Januar 1963 von dem damaligen deutschen Bundeskanzler Konrad Adenauer und dem seinerzeitigen französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle unterzeichnete Élysée-Vertrag sind Grundlage für mehr als 2.200 deutsch-französische Städtepartnerschaften, die auf französischer Seite als „Jumelage“ in die Geschichte der einst so verfeindeten Nationen eingegangen sind. Nach diesem Vorbild kam es am Samstag, den 9. November 2019, im Bahnhof Engeln zur Unterzeichnung der ersten Vereinbarung einer Partnerschaft zwischen Eisenbahnern dies- und jenseits der deutsch-französischen Grenze.

Foto: Brohltalbahn/H.W. Lehner

Der Velay-Express

Die feierliche Unterzeichnung zwischen den Vertretern der französischen Voies Ferrées du Velay (VFV) sowie dem Vorstand der IBS fand unter den Augen und der Beteiligung des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Brohltal, Johannes Bell, statt. Seitens der beteiligten Bahnvertreter wurde die erste institutionalisierte Partnerschaft zwischen Eisenbahnern Frankreichs und Deutschlands vom Präsidenten der VFV, Fabian Gregoire, sowie Stephan Pauly in der Funktion des Vorsitzenden der IBS im Rahmen einer Feierstunde beschlossen. Dieses Ereignis ist ohne zu übertreiben als eine die deutsch-französische Völkerfreundschaft bereichernde und festigende Institution zu bezeichnen.

Nach dem Vorbild der „Jumelage – Städtepartnerschaft” zwischen zwei Städten, Gemeinden oder Regionen hat auch unsere neue Partnerschaft zum Ziel, sich kulturell und wirtschaftlich auszutauschen. Neben gemeinsamen Zielen bei der wechselseitigen Bewerbung der beiden Bahnen und deren Einbindung in die jeweils regionalen Konzepte des „Sanften Tourismus“ wurde unter anderem auch eine enge Zusammenarbeit bei der Aufarbeitung und dem Erhalt historischer Fahrzeuge sowie der Generierung hierzu erforderlicher und bereitstehender Fördermittel auf der Ebene der Europäischen Union vereinbart.

Der Velay-Express

Die ehemalige CP-Mallet-Lok E168 in Brohl

So hat die VFV ebenso wie die Brohltalbahn vor rund zehn Jahren eine baugleiche Dampflokomotive bei den portugiesischen Staatsbahnen CP erworben, die im Jahr 1908 von der Lokomotivschmiede Henschel & Sohn in Kassel an die Eisenbahnen des früheren Königreiches Portugal geliefert wurden. In gemeinsamer Anstrengung sollen die beiden Maschinen wieder mit erheblichen finanziellen Aufwendungen restauriert und jeweils in der Auvergne und auf der Brohltalbahn zum Einsatz kommen.

Der Velay-Express

CP E168 im Jahre 1974 in Porto


Der Velay-Express

CP E166, heute beim VFV, vor einem Güterzug in der Nähe von Porto (1974)

Mit dieser Maßnahme werden zwei bedeutende technische Denkmale der europäischen Eisenbahn- und Industriegeschichte aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg nachfolgenden Generationen erhalten. Das Eisenbahn-Romantik-Team wird dieses Projekt verfolgen und natürlich unterstützen.


O. Winston Link - Retrospektive

Wir hatten im November bereits darüber berichtet: Im Münchner Kunstforum findet noch bis zum 26. Januar 2020 eine ganz außergewöhnliche Ausstellung statt – über den berühmten US-Fotografen O. Winston Link.

O. Winston Link


Foto: Olaf Haensch

O. Winston Link

Am 8., 9. und 22. Januar wird Hagen, der sich bestens von seiner Schulteroperation erholt hat, um 12.30 Uhr und um 17.30 Uhr spezielle Führungen in der Ausstellung anbieten. Die Teilnahme ist kostenfrei. Ort: Kunstfoyer, Maximilianstraße 53, 80538 München.

Über seine weiteren Aktivitäten im Monat Januar
berichtet Hagen in seinem Monatsmotto


Märklin-Modelleisenbahn zu verkaufen

ER-Clubmitglied Erich Hinze muss sich aus gesundheitlichen Gründen schweren Herzens von seiner Modelleisenbahn trennen. Seit vielen Jahren hat er viel Geld und Energie in seinen Lebenstraum investiert, muss jetzt aber einsehen, dass er die Anlage nicht mehr fertigstellen kann.

Märklin-Modelleisenbahn

Märklin-Modelleisenbahn

Wer Interesse an einem Erwerb hat, kann die Materialliste direkt bei Herrn Hinze unter connyac.eh@gmail.com anfordern und ggf. Übernahmemodalitäten absprechen.


CFK Kaeserberg

Nun unsere traditionelle Vorstellung des Zugs des Monats bei unserem Kooperationspartner CFK Kaeserberg in der Schweiz, wo ER-Clubmitglieder ebenfalls einen ermäßigten Eintritt erhalten:

Zug des Monats

Januar 2020: Pendelzug für die Landschaft Davos 1991
Ge 4/4I, 1600 PS, 48 t, Last: 22 Achsen,
Zug 204 Plätze, 124 t, Vmax. 75 km/h

Den Anfang bildete die RhB Pendelzüge mit den 1986 bis 1987 verjüngten Ge 4/4I-Lokomotiven. Zwei Steuerwagen BDt 1721 und 1722 von 1982 wurden angepasst und ein weiterer mit Nummer 1731 aus einem Spenderfahrzeug hergerichtet. Als Zwischenwagen ergänzte die Werkstätte Landquart ältere Mitteleinstiegwagen mit einer Steuerleitung samt Anforderungstasten für Halt auf Verlangen sowie mit Schwenkschiebetüren und Schiebetritten. Ein so gebildeter Zug im damals neuen roten Kleid verkehrt am Kaeserberg mit der Ge 4/4I 607 Surselva, wobei er ab Filisur den täglichen Postwagen und einen gedeckten Güterwagen mit Werbeanstrich nach Davos mitbringt. Die Lokomotive schied im März 2011 aus.


Noch ein Hinweis in eigener Sache:

Die Club-DVD wird in der 2. Januarhälfte mit ZÜGE 1/20 verschickt; die Clubkarten 2020 folgen Ende Januar/Anfang Februar für alle Mitglieder, die die Clubgebühr bezahlt haben bzw. die eine Einzugsermächtigung erteilt hatten. Ansonsten liegt Heft 1/20 eine Zahlungserinnerung für die Clubgebühr bei. Die Clubkarte folgt dann nach Eingang des Beitrags. Bis dahin gilt die Clubkarte 2019.


Nun wünschen wir Ihnen einen guten Start
nach den Feiertagen und allzeit gute Fahrt.

Ihr Wolfgang Schumacher und das Team vom Eisenbahn-Romantik-Club


NEU ER-Video Express 160 + Züge 6/2019

Die beliebte DVD-Serie im Set mit der Zeitschrift ZÜGE
Präsentiert und moderiert von Hagen von Ortloff

ER-Video Express

ER-Video Express 160:

Aufarbeitung 86 744
Rügen unter Volldampf

  • MOLLI auf Nordseeinsel
  • V 36 im Wutachtal
  • Mottenkiste: letzter Dampf im Erzgebirge
  • Baldwin-Dampf in den Rockies
  • 242 001, E 94 088 und SBB-Krokodil, Weltmeisterzug
  • Bonus-Film: Inselbahn Borkum

Der ER-VideoExpress (Laufzeit über 2 Stunden) wird im Paket mit der Zeitschrift Züge geliefert – für zusammen nur 15,95 €

Zeitschrift Züge

Züge 6/2019:

Harter Winterdienst

Fracht am Albula: Noch sind die Ge 6/6 II der Rhätischen Bahn mit ihren Güterzügen nicht vom Albula wegzudenken.

Leipziger Allerlei: Die Messe in Leipzig ist ein Treffpunkt der Szene, auf dem es viele sehenswerte Anlagen und Dioramen zu bestaunen gibt.

» Jetzt bestellen im VGB-Shop


NEU Moderiert von Hagen von Ortloff
ModellbahnTV Spezial 10

Modellbahn TV - Spezial 10

Träume auf kleiner Spur

  • Faszinierende Hafenanlage mit fahrenden Schiffen
  • Sächsische Bimmel vom Feinsten
  • Kleiner Bahnhof mit viel Betrieb
  • Eselsbrück'sche Lokalbahn
  • Windmühlen und Weiden
  • Per Zahnrad hoch hinaus

Best.-Nr. 7710 | 14,80 €

» Jetzt bestellen im VGB-Shop


Brandneu im VGB-Programm:

MIBA Spezial 123

MIBA Spezial 123

Nicht nur Bahnhöfe: Hochbauten

Keine Bahn kommt ohne Hochbauten aus. Unser Spezial stellt Ihnen die Vielfalt der Hochbauten in Vorbild und Modell vor, natürlich mit zahlreichen Bauvorschlägen und Basteltipps, u.a. zu Lasercut-Bausätzen.

Best.-Nr. 12012320 | 12,- €

» Jetzt im VGB-Shop bestellen


Die Hanauer Kleinbahnen

Die Hanauer Kleinbahnen

Alt geworden sind sie nicht – die Hanauer Kleinbahnen. Was mit ihrer Eröffnung im Jahr 1896 so vielversprechend begann, endete nach nur 37 Jahren als Folge der weltweiten Wirtschaftskrise mit der Betriebseinstellung sowie dem Abbruch der Bahnanlagen.

Best.-Nr. 1511 | 24,95 €

» Jetzt im VGB-Shop bestellen


Rangieren – aber richtig

Rangieren – aber richtig

Beim Vorbild und im Modell

Otto O. Kurbjuweit widmet sich der Frage: Wie entsteht denn der so oft zitierte Rangierspaß? Spaß macht Rangieren dann, meint OOK, wenn es den Regeln und Logiken des Vorbildes folgt.

Best.-Nr. 581924 | 29,95 €

» Jetzt im VGB-Shop bestellen


Straßenroller der DB

Straßenroller der Deutschen Bundesbahn - Band 1

Die faszinierende Geschichte
der Culemeyer-Schwertransporter

Best.-Nr. 582003 | 59,95 €

» Jetzt im VGB-Shop bestellen


Die EuroCity-Züge

Die EuroCity-Züge

Teil 1: 1987-1993
Europäische Zuglegenden

Best.-Nr. 581925 | 59,95 €

» Jetzt im VGB-Shop bestellen


Faszination Gartenbahn

Faszination Gartenbahn

Grundlagen, Planung, Bau, Betrieb

Bau und Betrieb einer Gartenbahn sind in vielerlei Hinsicht faszinierend. Es ist ein einzigartiges Erlebnis, wenn die kleinen Züge durch den Garten rollen – aber bis es soweit ist, sind etliche Herausforderungen bei Planung, Bau und Pflege zu meistern.

Best.-Nr. 15086100 | 15,- €

» Jetzt im VGB-Shop bestellen


Die Hänichener Kohlenbahn

Die Hänichener Kohlenbahn

Das Meisterwerk sächsischer Eisenbahnkunst

Was den meisten Eisenbahnfreunden als Windbergbahn oder Sächsische Semmeringbahn bekannt ist, wurde Mitte des 19. Jahrhunderts als Hänichener Kohlezweigbahn gebaut. Unmittelbar vor den Toren Dresdens erschloss diese erste deutsche Gebirgsbahn das Steinkohlerevier am Windberg.

Best.-Nr. 581635 | 59,95 €

» Jetzt im VGB-Shop bestellen


Wechselstrom-Zugbetrieb in Mitteldeutschland

Wechselstrom-Zugbetrieb
in Mitteldeutschland

Von den Anfängen 1900
bis zur Demontage 1946

Die Autoren widmen sich grundlegend der Entwicklung des elektrischen Zugbetriebs im mitteldeutschen Raum zwischen Magdeburg, Dessau, Leipzig, Halle (S.) und Probstzella.

Best.-Nr. 581901 | 49,95 €

» Jetzt im VGB-Shop bestellen


Merkzettel:

Veranstaltungen deutscher Leitmuseen
des Eisenbahnwesens



DB Museum Halle

Türen auf! Eröffnung nach der Winterpause

Feiern Sie im DB Museum Halle den ersten Öffnungstag nach der Winterpause. Bei Knüppelkuchen und Glühwein können im historischen Ringlokschuppen eine Vielzahl an Lokomotiven bestaunt werden. Die Mitarbeiter des DB Museums freuen sich auf Ihren Besuch und beantworten an diesem Tag all Ihre Fragen rund um die historischen Fahrzeuge.

Foto: Mike Beims

Merkzettel

  • Termin: Samstag, 25. Januar 2020
  • Ort: 39 Volkmannstraße, 06112 Halle (Saale)
  • Dauer: 10 bis 16 Uhr
  • Kosten: Museumseintritt


DB Museum Nürnberg

Internationaler Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus

Das DB Museum erinnert mit einem kostenlosen Rundgang an die Verstrickung der Deutschen Reichsbahn in die Machenschaften der Nationalsozialisten. Die Einordnung in den nationalsozialistischen Staat gipfelte in der unmittelbaren Beteiligung des Staatsbetriebes am Zweiten Weltkrieg und an den Verbrechen des Regimes.

Foto: Kai Michael Neuhold

Merkzettel

  • Termin: Sonntag, 26. Januar 2020
  • Ort: DB Museum, Lessingstraße 6, 90443 Nürnberg
  • Beginn: 15 Uhr
  • Dauer: 45 min
  • Kosten: Museumseintritt


EMB Eisenbahnmuseum Bochum

Eröffnung Museums-Empfangsgebäude;
Vernissage „Nacht. Tag. Maschine. Mensch.”

Nach fast dreijähriger Bauzeit wird das neue Empfangsgebäude des Eisenbahnmuseums Bochum (EMB) vom Schweizer Star-Architekten Max Dudler offiziell zur Benutzung freigegeben, die interessierte Öffentlichkeit ist zur Eröffnung bei Sektempfang herzlich eingeladen. Das neue Museumsgebäude soll zukünftig auch Ort regelmäßiger Ausstellungen aus vielen Bereichen des kulturellen Lebens sein. Zum Auftakt lädt das EMB zur öffentlichen Vernissage der Fotografie-Schau „Nacht. Tag. Maschine. Mensch.“ der beiden Künstler Axel Zwingenberger, weltbekannter Boogie-Woogie-Pianist, und Hendrik Bloem, Fotograf und Fachautor, ein (ebenfalls gegen 11 Uhr). Auch hierzu sind alle Interessierten herzlich willkommen. Die Ausstellung wird zu den normalen Öffnungszeiten bis Mai/Juni 2020 zu sehen sein.

Foto: EMB

Merkzettel

  • Termin: 29. Februar 2020
  • Ort: Dr.-C.-Otto-Str. 191, 44879 Bochum
  • Beginn: 11 Uhr
  • Dauer: 2 Stunden (bis 13 Uhr)


ARD-Programmkalender für Januar 2020

Dienstag, 7. Januar 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 314
100 Jahre Trossinger Bahn
14:45 Uhr – SWR – Folge 310
100 Jahre Albtalbahn
Wiederholung am Mittwoch, 8.1. um 8:40 Uhr

Mittwoch, 8. Januar 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 306
Tatra-Express
14:45 Uhr – SWR – Folge 288
Waldeisenbahn in den Karpaten
Wiederholung am Donnerstag, 9.1. um 8:40 Uhr

Donnerstag, 9. Januar 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 307
Schätze aus Amateurarchiven Nr. 11
14:45 Uhr – SWR – Folge 297
Schätze aus Amateur-Archiven Nr. 18
Wiederholung am Freitag, 10.1. um 8:40 Uhr

Freitag, 10. Januar 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 312
Dampfabenteuer im Libanongebirge
14:45 Uhr – SWR – Folge 280
Eiswelt 3. Klasse
Wiederholung am Montag, 13.1. um 8:40 Uhr

Sonntag, 12. Januar 2020

16:15 Uhr – 3sat – 45 min
Mit dem Zug durch Brasiliens Süden

Montag, 13. Januar 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 292
Baumblüte auf der Odenwaldbahn
14:45 Uhr – SWR – Folge 304
Museumsbahn Neu Breisach
Wiederholung am Dienstag, 14.1. um 8:40 Uhr

Dienstag, 14. Januar 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 285
Dampfloks in voller Fahrt
14:45 Uhr – SWR – Folge 286
Die frühen 60er
Wiederholung am Mittwoch, 15.1. um 8:40 Uhr

Mittwoch, 15. Januar 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 281
Nürnberger Spielwarenmesse 1998
14:45 Uhr – SWR – Folge 277
Mit Volldampf zum Hallendampf nach Sinsheim
Wiederholung am Donnerstag, 16.1. um 8:40 Uhr

Donnerstag, 16. Januar 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 293
Dampf in China
14:45 Uhr – SWR – Folge 290
Die Zabergäubahn
Wiederholung am Freitag, 17.1. um 8:40 Uhr

Freitag, 17. Januar 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 981 NEU
Die Landenbergers unter Dampf - Eine Schweizer Familie
Wiederholung am Montag, 20.1. um 14:15 Uhr
14:45 Uhr – SWR – Folge 305
125 Jahre Schwarzwaldbahn
Wiederholung am Montag, 20.1. um 8:40 Uhr

Montag, 20. Januar 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 981
Die Landenbergers unter Dampf - Eine Schweizer Familie
14:45 Uhr – SWR – Folge 289
25 Jahre Eisenbahnfreunde Zollernbahn
Wiederholung am Dienstag, 21.1. um 8:40 Uhr

Dienstag, 21. Januar 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 294
Bahn-Neuigkeiten
14:45 Uhr – SWR – Folge 291
Stuttgart 21
Wiederholung am Mittwoch, 22.1. um 8:40 Uhr

Mittwoch, 22. Januar 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 296
Bahnen zwischen Nord- und Ostsee
14:45 Uhr – SWR – Folge 284
Eisenbahnen dieser Welt
Wiederholung am Donnerstag, 23.1. um 8:40 Uhr

Donnerstag, 23. Januar 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 287
Schätze aus Amateur-Archiven Nr. 15
14:45 Uhr – SWR – Folge 283
Schätze aus Amateur-Archiven Nr. 14
Wiederholung am Freitag, 24.1. um 8:40 Uhr

Freitag, 24. Januar 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 982 NEU
Wolken, Wolle, Wales – Auf der Cambrian Line nach Aberystwyth
Wiederholung am Montag, 27.1. um 14:15 Uhr
14:45 Uhr – SWR – Folge 259
Durch die Rocky Mountains
Wiederholung am Montag, 27.1. um 8:40 Uhr

Montag, 27. Januar 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 982
Wolken, Wolle, Wales – Auf der Cambrian Line nach Aberystwyth
14:45 Uhr – SWR – Folge 244
Eastern & Oriental Express
Wiederholung am Dienstag, 28.1. um 8:40 Uhr

Dienstag, 28. Januar 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 295
70 Jahre Rheingold
14:45 Uhr – SWR – Folge 256
VSOE - Venice-Simplon-Orient-Express
Wiederholung am Mittwoch, 29.1. um 8:40 Uhr

Mittwoch, 29. Januar 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 226
125 Jahre Vitznau-Rigi-Bahn
14:45 Uhr – SWR – Folge 251
Der Glacier-Express
Wiederholung am Donnerstag, 30.1. um 8:40 Uhr

Donnerstag, 30. Januar 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 278
Schätze aus Amateur-Archiven Nr. 13
14:45 Uhr – SWR – Folge 273
Schätze aus Amateur-Archiven Nr. 12
Wiederholung am Freitag, 31.1. um 8:40 Uhr

Freitag, 31. Januar 2020

14:15 Uhr – SWR – Folge 983 NEU
Neuanfang auf Sachalin:
Von Schmal- zu Breitspur
Wiederholung am Montag, 3.2. um 14:15 Uhr
14:45 Uhr – SWR – Folge 253
S-Bahn Berlin
Wiederholung am Montag, 3.2. um 8:40 Uhr
22:30 Uhr – phoenix – Folge 954
Durchs Böhmische Mittelgebirge nach Prag
Wiederholung am Samstag, 1.2. um 9:30 Uhr und 19.30 Uhr

Irrtümer und Änderungen sind leider immer möglich!

Eisenbahn-Romantik
Den ARD-Programmkalender zum Ausdrucken finden Sie hier

Impressum / Anbieterkennzeichnung

VGB Verlagsgruppe Bahn GmbH

VGB Verlagsgruppe Bahn GmbH
Am Fohlenhof 9a, 82256 Fürstenfeldbruck

Telefon: 08141 / 53481-0
Telefax: 08141 / 53481-100

E-Mail: erclub@riogrande.de
Internet: www.riogrande.de

Geschäftsführer: Andreas Schoo, Ernst Rebelein, Horst Wehner
Verlagsleitung / Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Thomas Hilge

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27a Umsatzsteuergesetz: DE 128228994
Sitz Fürstenfeldbruck, Amtsgericht München HRB 40734


Hinweise

Sie erhalten diese E-Mail, da Sie sich im Internet auf der Webseite des Eisenbahn-Romantik-Clubs bzw. von RioGrande, vom Eisenbahn Journal, MIBA oder der VGB Verlagsgruppe Bahn GmbH für unseren aktuellen Neuheiten-Service angemeldet haben oder den Wunsch äußerten, regelmäßig Informationen von uns zu erhalten.

Sollten Sie unseren kostenlosen Informations-Service nicht weiter in Anspruch nehmen wollen, können Sie den Bezug jederzeit formlos beenden

Der Versand dieser Nachricht erfolgt in Übereinstimmung mit der Gesetzgebung für den Versand kommerzieller E-Mails und zählt gemäß Europäischer Richtlinien nicht zu SPAM Meldungen (Basis: DIRECTIVE 2002/58/EC OF THE EUROPEAN PARLIAMENT).